Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Finanzierung
Spielplatz am Goetheplatz bleibt länger gesperrt

Hier toben keine Kinder: Einige Spielgeräte am Fürstenwalder Goetheplatz sind seit Monaten abgesperrt.
Hier toben keine Kinder: Einige Spielgeräte am Fürstenwalder Goetheplatz sind seit Monaten abgesperrt. © Foto: Bettina Winkler
Manja Wilde / 02.12.2019, 20:53 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Palisaden, Fallschutz, Streitwagen, Aussichtsplattform – die Ausschreibung für die Neugestaltung des gesperrten Spielplatzes am Goetheplatz ist lange fertig. Veröffentlicht kann sie jedoch nicht werden. Der Grund: Die Stadt finanziert die Arbeiten mit 80 000 Euro aus der Integrationspauschale.

Und obwohl das Jahr fast um ist, ist das Geld noch nicht eingetroffen. Insgesamt hat der Landkreis Fürstenwalde 346 000 Euro bewilligt. "51 Prozent der Flüchtlinge leben bei uns", sagt Katja Hoffmann, Integrationsbeauftragte der Stadt. Die Projekte, die sie eingereicht hat, sollen nicht nur Geflüchteten zugute kommen, betont sie. So sind etwa 5000 Euro für Freifunkrouter vorgesehen, 30 000 Euro für Bibliothekssoftware und gut 9000 Euro für Familienberatung.

Umgesetzt werden kann im Moment noch nichts. "Wir haben noch kein Geld vom Land", begründete Michael Buhrke, Dezernent für Finanzen in der Kreisverwaltung, wo es hakt. Mittlerweile habe der Kreis versprochen, die Projekte vorzufinanzieren, sagt Hoffmann – auf die schriftliche Zusage warte sie aber noch. Der Spielplatz werde nun wohl erst im Frühjahr erneuert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG