Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tischtennis
Spreeufer schafft den Sprung ins Achtelfinale

Bernd Lange vom TTC Jacobsdorf I hat den Ball fest im Blick.
Bernd Lange vom TTC Jacobsdorf I hat den Ball fest im Blick. © Foto: Andreas Hoffmann
Adrian Panzner / 13.02.2020, 02:45 Uhr
Fürstenwalde ([]) In der 2. Runde im Pokalwettbewerb Nord meisterten die Favoriten reihenweise die Hürde der Gruppenspiele. Aber auch Spreeufer Fürstenwalde, letzter Vertreter der 2. Kreisklasse, schaffte ebenfalls den Sprung ins Achtelfinale.

Gruppe 1: Pneumant Fürstenwalde VI traf in eigener Halle auf den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse, die SG Rauen III, und verlor mit 1:4. Gegen den SV Woltersdorf III gelang dagegen ein 4:1. Gruppensieger wurden die Rauener, auch mit 4:1 gegen den SVW.

Gruppe 2: Gaselan I und Pneumant IV ließen der gastgebenden zweiten Vertretung aus Erkner keine Chance und siegten jeweils mit 4:0. Gaselan sicherte sich den Gruppensieg mit 4:0 gegen Pneumant.

Gruppe 3: Obwohl sich Chemie Erkner IV der schweren Aufgabe klar war, stellten sie sich selbstbewusst dem aussichtslosen Kampf gegen die beiden Kreisligisten Gaselan Fürstenwalde II und TTV Hartmannsdorf I, denen sie am Ende aber nichts entgegensetzen konnten.

Gruppe 4: Der Pokalverteidiger Pneumant Fürstenwalde V machte erwartungsgemäß kurzen Prozess mit den Gästen, der Zweiten aus Alt Golm. Im zweiten Spiel setzte sich Chemie Erk-ner I mit 4:2 gegen Alt Golm durch, wobei sich sowohl Maurice Gaertner als auch Felix Schindler dem überragenden Alfred Mewes beugen mussten.

Gruppe 5: Gastgeber SG Hangelsberg I musste sich dem Rekordpokalsieger KSV Fürstenwalde II deutlich mit 1:4 geschlagen geben. Christian Jaensch gewann dabei gegen Torsten Prautsch. Gaselan Fürstenwalde III fertigte die SGH mit 4:0 ab. Den Gruppensieg sicherte sich der KSV mit 4:0 gegen Gaselan.

Gruppe 6: Die Hausherren von Chemie Erkner III hatten keine Probleme, sich gegen den KSV Fürstenwalde III und Spreeufer Fürstenwalde durchzusetzen und holten den Gruppensieg. Zweiter wurde Spreeufer mit einem 4:0 gegen den KSV.

Gruppe 7: Obwohl alle teilnehmenden Mannschaften in der 1. Kreisklasse beheimatet sind, war der Dritten des TTV GSG Fürstenwalde von vornherein klar, dass sie gegen Alt Golm I und Jacobsdorf I den Kürzeren ziehen. Ihre Vorahnung bestätigte sich dann auch. Gruppensieger wurde Jacobsdorf I.

Gruppe 8: Vorjahresfinalist Vorwärts Bad Saarow I traf in eigener Halle auf die erste und sechste Vertretung aus Rauen. Gegen Rauen I hatte Vorwärts beim 0:4 keine Chance. Anders sah es da schon gegen Rauen VI aus, die sie mit 4:1 nach Hause schickten.

Unter Aufsicht von Pokalleiter Adrian Panzner wurden die Achtelfinalpaarungen ausgelost. Die Ehre fiel diesmal auf Sven Sonnenburg vom TTV GSG Fürstenwalde I.

Ansetzungen Achtelfinale

Montag, 24. 2., 19 Uhr: SG Rauen I – Spreeufer Fürstenwalde, SG Rauen III – Pneumant Fürstenwalde VI, TTV Hartmannsdorf I – KSV Fürstenwalde II

Dienstag, 25. 2., 19 Uhr: Gaselan Fürstenwalde I – SG Hangelsberg I, 19.30 Uhr: Pneumant Fürstenwalde V – Chemie Erkner I

Mittwoch, 26. 2., 19 Uhr: JSV Alt Golm I – Pneumant Fürstenwalde IV, 19.30 Uhr: Gaselan Fürstenwalde II – TTC Jacobsdorf I

Freitag, 28. 2., 18.15 Uhr: Chemie Erkner III – Vorwärts Bad Saarow I

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG