Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musikfest
Erste Fête de la Musique in Wittstock

Fête de la Musique
Fête de la Musique © Foto: Jens Kalaene
OGA / 20.06.2019, 10:46 Uhr - Aktualisiert 02.07.2019, 15:48
Wittstock (MOZ) Chöre, Kapellen und Solisten. Wer am Freitag ab 16 Uhr in der Wittstocker  Innenstadt unterwegs ist, wird alle paar Meter von Musik umweht werden. Zum ersten Mal gibt es in Wittstock das Straßenmusikfestival, die Fête de la Musique, so wie in rund 520 anderen Städten weltweit. "Es wird einige Überraschungen geben", versprechen die Veranstalter Carsten Schober von der "Bühne 11" und Michael Schetelich von "Himmelston & Erdenklang", die das Musikfest gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Wittstock in die Stadt der diesjährigen Landesgartenschau geholt haben.

"Eine andere neue Lebendigkeit in den Straßen und Gassen", erhofft sich Schober für die Wittstocker und deren Laga-Gäste und verweist auf noch weitgehend unbekannte Solisten und ungewöhnliche Klangkörper. Wie in 54 anderen deutschen Städten treten die Musiker bei der Fête de la Musique auch in Wittstock am 21. Juni ohne Honorar auf. An sechs Spielorten zwischen Marktplatz, Bibliothek und Ausspann 27 sind rund ein Dutzend musikalische Formationen zu hören. Alleine rund um die Marienkirche gibt es drei Bühnen: Eine im Pfarrgarten, eine am Nordtor und einen Zirkuswagen am Pfarramt.

"Die Prignitzer" spielen auf

Zu hören sind "Die Prignitzer", die sich als Wittstocker Urgesteine angemeldet haben, ebenso wie die Polka-Party-Band "Eisenbahn Wittstock". Handgemachte Folkmusik kommt von der Formation "Prignitz-Folk". Der lokale Kultmusiker Ziggy wird auf seiner Hohner-Mundharmonika  Gassenhauer spielen und der "Kneipenchor" aus Leipzig sorgt für vielstimmige Klänge. Außerdem mit dabei "Estabien", die "Göhren-Gang", "Tom & Alex", Katharina, Antje Simon, der Dossower Dorfchor und "Bühne 11".

Gegen 20 Uhr werden alle Musiker die "Ode an die Freude" spielen. Alle Zuhörer sind eingeladen mitzusingen und einen großen grenzüberschreitenden Chor zu bilden. Denn auch in allen anderen Fete-Städten werden zur selben Zeit Musiker und Publikum dieses Lied anstimmen – jeweils in der eigenen Landessprache. Eine klingende Brücke über Kontinente hinweg. Die Fete Wittstock klingt dann gegen 22 Uhr auf dem Kirchplatz beim Zirkuswagen "KaffeeBlüte" bei Wein und Cidre und der längsten Dämmerung des Jahres aus.

Die Fête de la Musique, das Fest der Musik, gibt es schon seit 27 Jahren: 1982 hatte der damalige französische Kulturminister Jack Lang, die Idee dazu. Und was mit viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt. Informationen: www.fete-wittstock.de

Schlagwörter

Straßenmusikfestival Jack Lang Solist Fête de la Musique Innenstadt

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG