Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Interkulturelle Woche
Zusammen leben und wachsen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Die Angebote der Interkulturellen Woche sind vielfältig. Wie schon 2018 (Foto) wird es auch in diesem Jahr eine Ausstellung geben. Das Thema ist 2019 "Einheit in der Vielfalt" und die Exponate werden an verschiedenen Orten im Landkreis gezeigt.
Die Angebote der Interkulturellen Woche sind vielfältig. Wie schon 2018 (Foto) wird es auch in diesem Jahr eine Ausstellung geben. Das Thema ist 2019 "Einheit in der Vielfalt" und die Exponate werden an verschiedenen Orten im Landkreis gezeigt. © Foto: Christian Schönberg
Ulrike Gawande / 11.09.2019, 18:01 Uhr
Ostprignitz-Ruppin (MOZ) September ist der bundesweite Gedenktag, der Tag des Flüchtlings. In Ostprignitz-Ruppin leben aktuell rund 4 000 Menschen aus 113 Nationen, berichtet Sozialdezernentin Waltraud Kuhne.

33 Veranstaltungen

"Zusammen leben, zusammen wachsen" lautet in diesem Jahr daher auch das bundesweite Motto der Interkulturellen Woche, die an diesem Freitag um 14 Uhr mit einem Sommerfest im Übergangswohnheim in Treskow beginnt. "Es gibt 33 Veranstaltungen an neun Orten – so viele wie nie", begeistert sich Kuhne. Die meisten finden in Neuruppin statt, aber auch Rheinsberg ist mit sieben Projekten, Wittstock mit vier und Kyritz mit drei vertreten. Kuhne: "Wir freuen uns, dass die Veranstaltungen auf den ganzen Landkreis verteilt sind und die Menschen so mit Geflüchteten ins Gespräch kommen und ihre Gebräuche kennenlernen können." Gemeinsam mit Kommunen, Kirchen, Firmen, Vereinen und anderen Ehrenamtlichen sei das vielfältige Programm, für das Landrat Ralf Reinhardt die Schirmherrschaft übernommen hat, auf die Beine gestellt worden.

Disko nur für Frauen

Kerstin Brendler, Referentin für Flüchtlingsintegration im Landkreis, begrüßt, dass sich die Menschen bei den Veranstaltungen der Interkulturellen Woche unkompliziert näher kommen und besser kennenlernen können. So findet am 13. September von 19 bis 24 Uhr im Jugendfreizeitzentrum Alte Brauerei in Neuruppin eine Frauendisko statt. Für passende Tanzmusik wird DJane Anne Freese sorgen.  Wer hat Angst vor dem Islam?, heißt es am 16. und 30. September bei zwei Abendveranstaltungen bei Esta Ruppin in der Karl-Marx-Straße 98/99 in Neuruppin. Beim ersten Termin geht es um bildliche Darstellungen in den verschiedenen Religionen, beim zweiten steht der Extremismus in Glauben und Politik im Fokus.

Eine Kinderbuchausstellung über fremde Kulturen findet vom 16. bis 28. September in der Wittstocker Bibliothek im Kontor statt. Die Stadt der Landesgartenschau lädt für Sonntag, 28. September, von 9 bis 12 Uhr auch zu einem fairen Frühstück auf den Heilig-Geist-Platz ein. Teilnehmer zahlen einen Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen zwischen drei und zehn Euro. In der Regel seien sonst die meisten Veranstaltungen kostenfrei, so Kerstin Brendler. So wie das "Multi-Kulti-Fest" am 27. September, das von 15 bis 18 Uhr im Neuruppiner Mehrgenerationenhaus stattfindet. Geboten werden internationale Musik und Tänze, Spiele und Basteln für Kinder sowie Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern. Dass spielen Welten verbinden kann, kann am 26. September von 15 bis 18 Uhr im Haus der Begegnung an verschiedenen Stationen erlebt werden, außerdem beim Spielmobil, das durch den Landkreis tourt oder beim Fußballturnier "Kicken mit Freunden" am 28. September in der Turnhalle des Schinkelgymnasiums in Neuruppin.

Das diesjährige Programm sei eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem, erklärt Kerstin Brendler und weist auf einen Workshop der Heinrich-Böll-Stiftung hin, der am 27. September im "Weltraum" in Kyritz von 14 bis 17 Uhr angeboten wird. "Ausgehend von Scheherazade, der Erzählerin aus 1001 Nacht, werden Vorurteile und Klischees über verschleierte, muslimische Frauen beleuchtet", heißt es im Flyer.

Heimat neu kennenlernen

Die "Heimat mit neuen Augen sehen" wollen auch Frauen in Rheinsberg, die am 25. September von 10 bis 14 Uhr ausgehend von der Laurentiuskirche einen Stadtrundgang als Entdeckungstour in die Umgebung unternehmen wollen. Zweisprachige Gottesdienste, Ausstellungen, Lesungen und Musik runden das Angebot der Interkulturellen Woche 2019 ab.

Interkulturelle Woche 2019

Sozialdezernentin Waltraud Kuhne eröffnet am 13. September um 14 Uhr die Interkulturelle Woche unter dem Motto "Zusammen leben, zusammen wachsen" im ÜWH in Treskow.

33 Veranstaltungen an neun Orten werden im gesamten Landkreis geboten. Viele Angebote für Kinder und Erwachsene sind kostenlos, jedoch ist oftmals eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen und das Programm gibt es unter www.ostprignitz-ruppin.de. Bundesweite Termine und Hintergründe stehen unter: www.interkulturellewoche.de⇥ug

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG