Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bildungscampus
Ausstellung zum Wettbewerb zur alten Tuchfabrik in Wittstock

Die Ausstellung wurde in Wittstock eröffnet.
Die Ausstellung wurde in Wittstock eröffnet. © Foto: Stadtverwaltung
MOZ / 01.10.2019, 17:32 Uhr
Wittstock Im Rahmen einer Ausstellung werden zurzeit im Rathaus von Wittstock alle Entwürfe der Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros für die Sanierung der Alten Tuchfabrik am Dosseteich gezeigt. Die Stadt möchte das Gebäude in den kommenden Jahren zu einem Schulzentrum umgestalten. Nach dem Erwerb des Geländes und der Immobilie wurde in der jüngeren Vergangenheit über mögliche Varianten der Nutzung diskutiert, ehe sich der Schwerpunkt Bildung als künftige Verwendungsmöglichkeit herausstellte. Im Frühjahr rief die Stadtverwaltung im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung dann Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros zur Teilnahme an einem Realisierungswettbewerb auf.

An diesem Wettbewerb beteiligten sich letztlich neun Büros, deren Entwürfe in der vergangenen Woche von einer Jury bewertet wurden. Dabei legten sich die Preisrichter auf drei Preisträger fest, von denen einer am Ende die Planung für das künftige Schulzentrum übernehmen wird. Die Entwürfe sind in der Zeit vom 1. bis zum 11. Oktober im Wittstocker Rathaus zu sehen. Die Ausstellung wird innerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses gezeigt, der Eintritt ist frei.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG