Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ehrung
Ein ganzes Leben für die Feuerwehr

Ulrike Gawande / 02.12.2019, 06:15 Uhr - Aktualisiert 02.12.2019, 10:50
Kyritz (MOZ) Da steht eine lebende Legende vor mir!" Mit diesen Worten gratulierte der Ehrenvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Ostprignitz-Ruppin Karl-Heinz Köppen am Sonnabend Bernd Mario Schulze von der Freiwilligen Feuerwehr Karwe zu seinem goldenen Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg.

Es war nur eine von rund 120 Ehrungen, die bei der traditionellen Auszeichnungsveranstaltung des KFV im Waldschlösschen in Kyritz vorgenommen wurden. "Durch die jahrzehntelange Mitgliedschaft sind sie ein Profi in Sachen Ehrenamt", dankte Kreisbrandmeister Wolfgang Hohenwald den freiwilligen Feuerwehrkräften, die für bis zu 80 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden. "Ihr seid die, die für die anderen da seid: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr." Hohenwald selbst wurde am Ende der Veranstaltung mit stehenden Ovationen verabschiedet. Der 64-jährige Neuruppiner gibt zum Jahresende sein Amt als KFV-Vorsitzender und Kreisbrandmeister auf.

Der Kreisfeuerwehrverband Ostprignitz-Ruppin veranstaltete seine jährliche Auszeichnungsveranstaltung im Waldschlößchen in Kyritz.
Bilderstrecke

120 Feuerwehrleute werden ausgezeichnet

Bilderstrecke öffnen

"Der ehrenamtliche Brandschutz funktioniert gut", resümierte Landrat Ralf Reinhardt, auch wenn ihm die Tageseinsatzbereitschaft Sorgen bereitet. Doch in Kyritz stand nicht die Kritik im Fokus, dort sollten die Ehrenamtlichen stehen, die nicht nur bei Einsätzen oft ihr Leben riskieren, sondern die sich auch für das öffentliche Leben bei Dorffesten oder anderen Veranstaltungen engagieren. "Das ist nicht selbstverständlich", betonte der Landrat. "Ihr seid der Goldstaub der Gesellschaft", sagte Köppen. Er forderte die Kameraden auf, die Auszeichnungen auch in der Öffentlichkeit zu tragen. "Sie sind Zeugnis dafür, dass ihr mehr getan habt, als eure Bürgerpflicht."

Ausgezeichnet wurden aber nicht nur langjährige Mitglieder der Wehren, sondern auch diejenigen, die sich besonders für die Ausbildung ihrer Kameraden einsetzen oder sich für die Jugendfeuerwehren einbringen. Der Landrat sicherte, mit Hinweis auf die anstehende Modernisierung des Feuerwehrtechnischen Zentrums bis 2021 sowie den in Auftrag gegebenen Neubau einer Halle für die Technik, weiter seine Unterstützung zu.

Ausgezeichnete Feuerwehrleute

Für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der der Feuerwehr wurden ausgezeichnet: Dieter Brand (Manker), Fritz Kaatz (Wustrau), Heinrich Bohne (Dessow), Kurt Reimann (Wusterhausen), Lothar Thal (Kyritz), Adolf Timm (Kyritz), Hermann Baumann (Mechow), Georg Zeh (Drewen), Arnfried Hoffer (Linow), Gunter Schulz (Dierberg), Udo Redmann (Rheinsberg), Karl-Heinz Scharf (Rossow), Siegfried Runge (Sewekow), Gebhard Pfanne (Breddin), Heinz Palmowske (Kränzlin), Heinz-Jürgen Bachmann (Walsleben) und Heinz Engler (Temnitztal Nord)

Seit 70 Jahren sind dabei: Heinz Erstling (Linum), Wilhelm Frieske (Herzsprung), Walter Mosolf (Dossow), Ulrich Lemke, Karl-Heinz Wördel (beide Groß Haßlow) und Erhard Matysik (Niemerlang). Die Auszeichnung für 80 Jahre Mitgliedschaft konnte Walter Holz aus Herzsprung wegen Krankheit nicht entgegen nehmen.

Das Ehrenkreuz des KFV OPR erhielten: Cornelius Voye (Linum), Sebastian Giesert (Temnitztal Nord), Bodo Koher (Kyritz) Frank Baumann und Frank Homann (beide Wittstock).

Das Leistungsabzeichen des LFV in der Sonderstufe Gold ging an: Thomas Fechner, Christian Hohenwald, Peter Theimer (alle Neuruppin), Peter Wolter und Michael Welke (beide Wusterhausen), Steven Arndt (Neustadt), Guido Nöhmke (Kränzlin) und Matthias Herzberg (Rheinsberg).

Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg gingen in Bronze an Dirk Witzlau (Bechlin) und Heiko Erpen (Dreetz) und in Silber an Patrick Jammrath und Sven Rühmland (beide Neustadt) sowie Matthias Neumann (Wusterhausen). Bernd Mario Schulz (Karwe) erhielt das Ehrenzeichen in Gold.

Das Ehrenzeichen des LFV in Bronze bekamen Alexander Schulz und Roland Schröder aus Wusterhausen.⇥ug

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG