Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Einer, der immer gewinnen will

Roland Möller / 28.07.2020, 15:55 Uhr
Wittstock Viele hätten bei der Aktion mitgemacht und es wurde ein toller Abend für Lutter, aber auch für Hansa. "Doch letztlich hat es vor allem René Schütte durchgezogen, der die Verbindung zu vielen ehemaligen Spielern hatte", sagte der Vereinsvorsitzende Dirk Schumacher. "Das war für mich und auch meinen Mitstreiter Wolfgang Trapp ein toller Abend, aber es war auch Werbung für Hansa", stellte Jörg Lutter klar.

Über 200 Zuschauer und viele ehemalige Spieler sowie Weggefährten fanden am Freitagabend den Weg ins Wittstocker Stadion. "Als ich ehemalige Spieler wegen des Abschiedsspiels anrief, haben viele gleich spontan zugesagt, egal wie viele Kilometer weg sie derzeit von Wittstock wohnen", freute sich Schütte über das Interesse.  Am Ende waren es 21 ehemalige Hanseaten, die für das Team Lutter All-Stars noch einmal das Hansa-Trikot überstreiften.  "Mit so vielen haben ich nicht gerechnet, also muss ich nicht so ein schlimmer Trainer gewesen sein", freute sich Lutter schmunzelnd.

Einnahmen gespendet

Für Hansa wurde es in zweifacher Hinsicht ein erfolgreicher Abend.  Da war einmal die würdige Verabschiedung eines langjährigen engagierten Trainers und "alle Einnahmen des Abend sowie Spenden gehen zur Hälfte an den Hansa-Fußballnachwuchs sowie an die Wittstocker Kindergärten", sagte Schumacher. Mit der Spendenaktion stellt Hansa die Weichen für eine wichtige Aufgabe. "Wir haben uns ja immer für den Nachwuchs engagiert, wollen diese Arbeit nun aber gezielt verstärkt", erklärte Schumacher.

Zunächst erfolgten am Freitag die Ehrungen für Jörg Lutter und Co-Trainer Wolfgang Trapp, der nach 60 Jahren Fußball das Ehrenamt aufgibt. Die Laudatio für den Verein hielt René Schütte: "Mit seiner Art hat Jörg schon polarisiert, aber er stand für sein Team und Hansa ein." Tommy Hordan, aktueller Kapitän vom Landesligateam von Hansa und Rainer Gohlke vom Alt-Herrenteam bedankten sich bei Lutter für sein Engagement. Und dann zeigte Lutter, dass er auch bei seinem Abschied über den Tellerrand blickt. "Einen der Blumensträuße möchte ich Erika Saubohn überreichen, die derzeit leider krank ist, sie hat jahrelang unsere Kabinen sauber gemacht."

Bevor Schiedsrichter Chris Krassowski, der extra für dieses Spiel reaktiviert wurde, die Partie zwischen dem aktuellen Landesligateam und den Lutter All Stars anpfiff, schwor Lutter wie gewohnt sein All-Star-Team ein. "Ihr wisst, ich wollte immer gewinnen und natürlich auch heute. Wir machen schnell zwei Tore und dann hinten dicht", sagte er. Diese Vorgabe klappte nicht, da der neue Wittstocker Coach Erik Sonnenberg sein Team offenbar glänzend eingestellt hatte. So wurde es kein lockeres Schiebchen, vor allem in Halbzeit eins wurden die Zweikämpfe schon engagiert, jedoch nie unfair geführt. "Wir wussten, dass die Ehemaligen sehr ehrgeizig sind, da waren ja auch tolle Kicker dabei. In Halbzeit eins haben wir es gut gemacht, dann wurde durch Wechsel lockerer gespielt. Am Ende hat es richtig Spaß gemacht", so Sonnenberg, der selbst noch ein Jahr unter Trainer Lutter spielte. "Er war immer ehrgeizig und verlässlich, hat die Spieler super geführt, hat Probleme direkt angesprochen, was nicht jedem passte", so Sonnenberg.

Hattrick von Stefan Wolter

Das Landesligateam ging 3:0 durch Tommy Hordan (2) und Biljalj Aliu  in Front. Die All-Starts gaben typisch der Linie von Lutter nie auf, glichen unter dem Jubel der Fans durch Torjäger Stefan Wolter per Hattrick zum 3:3 aus. Und es ging abwechslungsreich weiter. Alexander Holz für Hansa und Oliver Drott (Elfmeter) trafen zum 4:4. Dann ging Lutters Team durch Mathis Thon sogar in Front. Doch passend für den Abend erzielte Joel Lutter, der elfjährige Sohn war für Kapitän Tommy Hordan eingewechselt worden, kurz vor Ende für das Landesligateam per Elfmeter den 5:5-Endstand. Und selbst Lutter, der ja eigentlich jedes Spiel gewinnen will, gratulierte nach der Partie seinem Sohnemann für den toll geschossenen Elfer, der Keeper Kevin Apitz keine Chance ließ. "Es war ein geiler Abend, mit einem tollen Ausgang", freute sich Jörg Lutter.

Seine Bilanzals Trainer

2006/07: Landesklasse⇥Rang 132007/08: Landesklasse⇥Rang 82008/09: Landesklasse⇥Rang 42009/10: Landesklasse⇥Rang 32010/11: Landesklasse⇥Rang 22011/12: Landesklasse⇥Rang 12012/13: Landesliga⇥Rang 72013/14: Landesliga⇥Rang 152014/15: Landesklasse⇥Rang 42015/16: Landesklasse⇥Rang 72016/17: Landesklasse⇥Rang 12017/18: Landesliga⇥Rang 82018/19: Landesliga⇥Rang 112019/20: Landesliga⇥Rang 14

KreispokalSieg gegen Union⇥2016Sieg gegen Wittenberge⇥2017

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG