Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sieben Medaillen bei Landesmeisterschaft erkämpft

Nächste Aufgabe Deutsche Meisterschaft: Frank Pabst, Axel Wolter, Thomas Gabrysch und Günter Speer (von links) vertreten Brandenburg bei den nationalen Titelkämpfen.
Nächste Aufgabe Deutsche Meisterschaft: Frank Pabst, Axel Wolter, Thomas Gabrysch und Günter Speer (von links) vertreten Brandenburg bei den nationalen Titelkämpfen. © Foto: Peter Wolski
Peter Wolski / 10.01.2018, 21:03 Uhr
Wolfsburg (RA) Traditionell wurde zum Jahresanfang in Wolfsburg die Landesmeisterschaft im Dreibahnenspiel ausgetragen. Neben den Medaillen ging es um die Fahrkarten für die Deutschen Meisterschaften. Wolfsburg war wieder Austragungsort, da in Brandenburg keine Anlage existiert, auf der Bohle, Schere und auch Classic. Die Ruppiner hatten drei Gold-und jeweils zwei Silber- und Bronzemedaillen sowie vier Startberechtigungen für die deutschen Titelkämpfe im Heimgepäck.

Im Juniorinnenbereich war Meike Erdmann Einzelstarterin. Die Fehrbellinerin zeigte sie mit 797 Holz eine sehr gute Leistung. Juniorenspieler Markus Ringgenberg landete mit 806 (311/263/232) Holz auf dem vierten Rang. Dem Fehrbelliner fehlte ein Holz fehlte zu Bronze. Da es hier drei Startplätze zur DM gab, war Rang vier doppelt tragisch. Landesmeister wurde Titelverteidiger Jonathan Jaeger (Neu-Plötzin) mit 846 (311/301/234) Holz vor den Perlebergern Til Runge (813) und Ricardo Grimm (807).

Bei den Herren war Sebastian Krause (SV90) nicht zu schlagen. Mit 852 (312/290/250) Holz holte er sich die Goldmedaille. Silber ging mit zwölf Holz (306/308/226) weniger an Mathias Metzdorf (Seedorf). Titelverteidiger Daniel Neumann folgte mit einem Holz weniger (311/289/230). Der dritte 90er, Benjamin Münchow, belegte mit 806 (297/277/232) Holz den siebten Rang. Mit den vier Einzelergebnissen kam das Fehrbelliner Quartett in der Mannschaftswertung auf 3303 Holz. Damit waren Gold, die Titelverteidigung sowie das DM-Ticket perfekt. Vizemeister wurde Prignitz (3230). Bronze ging mit 3153 Holz an Potsdam-Mittelmark.

Allein schon die Vizemeisterschaft hätte für das Ruppiner Quartett im Altersbereich Herren A die Teilnahme für die DM bedeutet, da das Land Brandenburg zwei Startplätze zugewiesen bekam. Es kam noch besser: Günther Speer konnte mit 831 (303/290/238) Holz mit der Vizemeisterschaft seinen bisher größten Erfolg erkämpfen, und Thomas Gabrysch vom BBC 91 Neuruppin holte mit 814 (314/288/212) Bronze. Nur Michael Preuß (Potsdam-Mittelmark) erzielte mit 842 (311/299/232) Holz ein höheres Ergebnis. Den sechsten Platz erspielte Frank Pabst mit 804 (310/271/223) Holz. Sein Clubkamerad Axel Wolter vom BBC kam mit 755 (290/259/206) Holz auf Rang 17. Mit diesen vier Einzelergebnissen kam die Auswahl auf 3204 Holz. Nur die Auswahl von Potsdam-Mittelmark (3236) war etwas besser. Bronze ging mit 3186 Holz an die Auswahl von Dahme-Spreewald.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG