Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Titel im Visier
Reiter streben nach LM-Krone

Gefragter Experte und Trainer: Udo Hildebrandt vom Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt. Er leitet die Reitschüler der Prinz-von-Homburg-Schule an.
Gefragter Experte und Trainer: Udo Hildebrandt vom Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt. Er leitet die Reitschüler der Prinz-von-Homburg-Schule an. © Foto: Andreas Pantel
Andreas Pantel / 11.07.2018, 08:00 Uhr
Neustadt Ab morgen und dann bis zum 15. Juli werden in Neustadt wieder die berlin-brandenburgischen Landesmeistertitel in Dressur uns Springen sowie bei den Dressurreiten mit Handicap vergeben. Darüber hinaus lockt das DSP-Fohlenchampionaten des PZV Brandenburg-Anhalt weitere Pferde, aber vor allem natürlich die Reitsportfans aus Nah und Fern aufs Neustädter Gestüt.

Am Donnerstag wird bereits um 7.30 Uhr im Springparcours die Landesmeisterschaft eröffnet. Es geht in den unterschiedlichsten Kategorien um begehrte Schärpen in den rot-weißen Farben des Landes Brandenburgs. Insgesamt stehen 49 Prüfungen auf dem großen Springplatz und auf zwei Dressurvierecken auf dem Programm. Wie in jedem Jahr haben Reiter im Rahmen der Titelkämpfe die Gelegenheit, sich mit ihren fünf- und sechsjährigen Dressurpferden sowie mit ihren fünfjährigen Springpferden für das Bundeschampionat in Warendorf zu qualifizieren. Dazu stehen seit Jahren weitere Sichtungen auf dem viertägigem Turnierprogramm.

Aber es gibt auch etwas Neues. Nachdem das Pilotprojekt der Children-Tour im Springreiten zu den Landesmeisterschaften erfolgreich verlaufen ist, werden in diesem Jahr erstmals auch Medaillen für die Children-Reiter in gesonderten Prüfungen  im Dressurviereck vergeben. „Das ist in diesem Jahr neu. Und es ist schon eine Herausforderung für die zwölf- bis 14-jährigen Nachwuchsreiter“, sagt Udo Hildebrandt, Vorsitzender des gastgebenden Reit- und Fahrvereins HLG Neustadt. Er fügt an: „Denn sie müssen ihre L-Dressur im großen Viereck reiten.“

Udo Hildebrandt gehört neben Uwe Müller als Vertreter des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts und Peter Fröhlich, Geschäftsführer des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg, zur dreiköpfigen Turnierleitung. Udo Hildebrandt wird aber nicht nur als Turnierchef unterwegs sein. Auf beinahe jeder Veranstaltung hat er als Trainer stets auch eine riesige Traube an Nachwuchsreitern bei den Parcours-Besichtigungen im Schlepptau. Denn er ist außerdem Reitlehrer für Schüler aus den Spezialklassen Reiten von der Prinz-von-Homburg-Schule. Besonnen und mit viel Ruhe erklärt der Reitfuchs den Talenten, wie sie ihre Pferde durch den Parcours bringen müssen. Hildebrandt verfolgt die Auftritte seiner Schützlinge am Rand, wertet aus und gibt Tipps. „Und das ist nicht immer ganz einfach“, gibt er zu. Wird doch oft auch „Stimmung“ unter den fast ausschließlich weiblichen Nachwuchsreitern gemacht.

Am kommenden Wochenende muss der Gestüter nicht nur deren Fragen beantworten, sondern sich auch um Belange der zahlreichen Reiter kümmern, die nicht aus dem dem Landesverband Berlin-Brandenburg kommen. Sie reisen aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein an.

Zu den Höhepunkten bei den Titelkämpfen in Neustadt zählt neben dem „Großen Preis“ am Sonntag vor der großen Meisterehrung auch das Mannschaftsspringen am Samstagnachmittag. „Diese Prüfung soll den Teamgedanken in unserem Sport weiter fördern“, sagt Geschäftsführer Peter Fröhlich. Da heißt es Daumen drücken für die Reiter aus der Region. Zu denen gehört auch Steffen Krehl (LRFV Lentzke), der bereits einmal Titelehren erlangt hat. „Ich bin jetzt ganz gut unterwegs. Mal sehen, wie alles klappt. Ein Fehler ist schnell gemacht. Wichtig ist, dass die Pferde ordentlich gehen“, so Krehl, der insbesondere mit seinen Nachwuchspferden zur Zeit gut beritten ist.

Bestens unterwegs ist auch Maren Hoffmann vom gastgebenden Verein aus Neustadt. Sie konnte erst am vergangenen Sonntag zwei M-Springen in Putlitz für sich entscheiden.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Weitere Infos plus Starter- und Ergebnislisten auf www.neustaedter-gestuete.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG