Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Konzert
Erfinde des Funkrock spielen im Stadtgarten

Ungewohnte Stile zusammengebracht: Die Mitglieder von „Mothers Finest“ präsentieren in Neuruppin eine Mischung aus Rock und Funk.
Ungewohnte Stile zusammengebracht: Die Mitglieder von „Mothers Finest“ präsentieren in Neuruppin eine Mischung aus Rock und Funk. © Foto: Veranstalter
MOZ / 11.02.2019, 18:34 Uhr
Neuruppin Eine der besten Live-Bands aller Zeiten und die Erfinder des Funk-Rock: Nicht mehr und nicht weniger ist die Gruppe „Mothers Finest“ laut Neuruppins Veranstaltungsmanager Andreas Vockrodt. Am 30. April, dem Abend vor dem Maifeiertag, können sich auch die Neuruppiner von der Qualität der Musiker überzeugen.

Das Konzert im Stadtgarten beginnt um 20 Uhr, Einlass ist eine Stunde früher. Das Besondere an dem Auftritt ist, dass die Band in Original-Besetzung aus dem Rockpalast auf der Bühne stehen wird. Die Besucher erwartet eine Mischung aus Rock, Metal, Blues und Funk. Es handelt sich um das einzige Konzert in Ostdeutschland.

Bereits im Jahr 1970 taten sich in Atlanta in den USA Joyce Kennedy und Glenn Murdock zusammen, um Funk und Rock zu verschmelzen. „Mothers Finest“ wurden Pioniere des Crossover aus beiden Genres, die zuvor noch als schwarz oder weiß galten. Das Ergebnis schlug Wellen, die bis nach Europa reichten. Joyce Kennedy sorgte mit ihrer Performance und ihrer Stimme für Aufsehen. 1978 eröffnete die Band mit dem Welthit „Oh Baby Love“ die Live-Übertragung der zweiten Rockpalast-Nacht. Mit ihrem Auftritt in der Eurovisionssendung aus der Essener Grugahalle wurden die Musiker auch in Ostdeutschland einem größeren Publikum bekannt und erlangten Kultstatus.

Noch immer provokant, leidenschaftlich und absolut mitreißend: So sind „Mothers Finest“ laut Andreas Vockrodt.  Die beiden Lead-Sänger Glenn Murdock und Joyce Kennedy werden in Originalbesetzung von den Gitarristen Gary Moore und John Hayes unterstützt sowie vom Bassisten Jerry „Wyzard“ Seay und Dion Derrick am Schlagzeug.

Tickets für den Neuruppiner Auftritt gibt es an allen Vorverkaufsstellen, unter anderem an der Konzertkasse des Ruppiner Anzeigers in der Karl-Marx-Straße 48. Die Karten kosten ab 47 Euro. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter 03391 3555300.   (red)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG