Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Personalie
Axel Schmidt ist neuer Chef im Jobcenter

Seit zwei Wochen im Amt: Axel Schmidt
Seit zwei Wochen im Amt: Axel Schmidt © Foto: Siegmar Trenkler
Siegmar Trenkler / 15.03.2019, 18:04 Uhr
Ostprignitz-Ruppin (MOZ) Bislang hat Axel Schmidt im Perleberger Hauptamt gearbeitet. Jetzt führt er das Jobcenter in Ostprignitz-Ruppin.

Schon in seiner vorherigen Wirkungsstätte war Axel Schmidt für rund 190 Mitarbeiter verantwortlich. Als Leiter des Jobcenters Ostprignitz-Ruppin, eine Stelle, die er vor zwei Wochen angetreten hat, kennt er daher schon die Verantwortung, die dort bei einer ähnlichen Mitarbeiterzahl auf ihm lastet. Nach der Herausforderung in Perleberg wollte sich der 1984 in Mecklenburg-Vorpommern Geborene einfach umorientieren. Nach der Schule hatte er erst einmal in München studiert. "Danach habe ich mich wieder Richtung Nordosten orientiert", erinnert sich Schmidt.

In Perleberg hatte er allerhand zu tun, zum Hauptamt kam erst der soziale, später auch noch der Kulturbereich hinzu. Am Ende war Schmidt für alle Gebiete außer dem Bauamt, der Kämmerei und dem Betriebshof zuständig. Als er dann von der Suche nach einem Nachfolger für den langjährigen Jobcenterleiter Dr. Bernd Lüdemann erfuhr, packte er die Gelegenheit beim Schopf und bewarb sich.

Seit zwei Wochen ist Schmidt nun im Amt. Die hat er dafür genutzt, sich in allen Ecken des Jobcenters umzusehen. "Ich habe alle Geschäftsstellen besucht und bin dabei, mich in die Struktur einzuarbeiten", sagte er in dieser Woche. Daher sei es auch noch zu früh, um zu sagen, ob sich etwas ändern muss.

Auch privat wird sich Schmidt für Änderungen noch etwas Zeit nehmen. Aktuell wohnt er in Perleberg. Innerhalb der nächsten Monate möchte er aber umziehen, entweder nach Wittstock oder Neuruppin. "Das hängt auch von meiner Partnerin ab." Mit ihr verbringt er auch viel von seiner Freizeit – entweder bei Besuchen von Freunden, die deutschlandweit verstreut sind, oder beim Badminton- oder Skatspielen.  "Ansonsten lese ich sehr viel, vor allem Sachliteratur zu Politik und Geschichte",  verrät Schmidt.(zig)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG