Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
MSV schlüpft wieder in Rolle des Gejagten

Ralf Leiskau / 14.04.2019, 21:15 Uhr
Neuruppin ([]) Das erhoffte Spitzenspiel des 23. Spieltages in der Brandenburgliga ließ vor allem in spielerischer Hinsicht lange Zeit viele Wünsche offen. Dennoch konnte der Gastgeber einen 2:0 (1:0)-Heimerfolg verbuchen, der ihn an die Tabellenspitze beförderte. Im Nacken kleben jedoch punktgleich beide Bernauer Mannschaften.

Es entwickelte sich eine äußerst kampfstarke Partie. Von der körperbetonten Spielweise der Fontanestädter ließen sich die Gäste sichtlich beeindrucken, die zum Spielende eine Reihe von Verletzten zu beklagen hatten. Für ein erstes Achtungszeichen sorgte der OFC, doch die Kopfballbogenlampe von Marc Markgraf (4.) landete auf dem Dach des MSV-Tornetzes. Es sollte jedoch für lange Zeit im ersten Abschnitt die einzige torgefährliche Aktion der Gäste gewesen sein. Denn fortan übernahmen die wesentlich robuster und zweikampfstärker auftretenden Platzbesitzer das Geschehen. Nach der ersten verheißungsvollen Aktion von Florian Riehl (14.) gelang den Einheimischen prompt der Führungstreffer. Dabei profitierte der MSV-Torjäger Marcel Weckwerth (17.) jedoch von einem Leichtsinnsfehler von OFC-Kapitän Jerome Malanowski, der an der eigenen Grundlinie die Eingabe von Alexander Riehl nicht verhinderte. Und dem wesentlich präsenter auftretenden Platzbesitzer boten sich in dieser Phase weitere gute Gelegenheiten, doch wiederum Florian Riehl (18.) scheiterte an Torhüter Sven Roggentin, und der Freistoß von MSV-Kapitän Marcel Weckwerth (33.) strich knapp am langen Pfosten vorbei. Dem hatten die Gäste vor der Pause nur einen Freistoß von Miguel Unger entgegenzusetzen, doch der bereitete MSV-Torhüter Philipp Müller keine Sorgen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die weiterhin umkämpfte Partie ausgeglichen, da sich auch der OFC nun engagierter zeigte. Allerdings hatten die Gäste in dieser Anfangsphase den Verlust ihres Ideengebers Miguel Unger (54.) zu verkraften, der nach einem Foulspiel von Marcel Weckwerth vom Platz musste. Der eingewechselte Tim Meyer war der Vorbereiter für die erste gute Ausgleichschance, aber Torben Kothe scheiterte in günstiger Position an Philipp Müller. Nun bäumte sich der OFC aber auf gegen die sich anbahnende Niederlage, doch Sebastian Knaack (60. Freistoß), Torben Kothe (72.) und Zoran Vukovic (74.) fehlte die letzte Präzision. Die Gastgeber beschränkten sich in der weiterhin verbissenen Partie  auf sporadische, aber stets torgefährliche Aktionen. Oleksandr Stepanyshyn (65.) und Florian Riehl (77.) scheiterten mit Kopfbällen.

In der Schlussphase verfehlte ein Linksschuss von Tim Meyer (80.) um Haaresbreite das Ziel. Kurze Zeit später sorgte jedoch der auffällige Florian Riehl (84.) mit einem herrlichen Seitfallzieher für die Spielentscheidung zu Gunsten des neuen Tabellenführers aus der Fontanestadt.

Nach dem Abpfiff zeigte sich MSV-Trainer Henry Bloch hochzufrieden über den Spielausgang. "Wir haben heute in einem sehr intensiven Männerspiel viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und somit die Partie verdient für uns entschieden." Auf der Gegenseite zeigte sich OFC-Trainer Enis Djerlek enttäuscht und erschrocken über den rustikalen Spielverlauf, "der auf Grund einiger individueller Fehler zu viel von uns, einen gerechten Ausgang nahm".

MSV: Philipp Müller – Alexander Riehl, Vladimirov, Blumenthal, Wulff, Milushev (82. Lars Müller), Weckwerth, Lemke, Logins, Florian Riehl (87. Barkow), Stepanyshyn (75. Voelkel)

OFC: Roggentin – Witte, Malanowski, Moldenhauer, Knaack,– Lenz (46.Kothe), Begzadic – Czasch (46.T. Kretschmann), Vukovic, Unger (54. Meyer) - Markgraf

Info-Kasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG