Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kunst
Neue Bilder aus der Schweiz

Bilder mit Wiedererkennungswert: Alexandra Weidmann setzt auf leuchtende Farben und klare Strukturen.
Bilder mit Wiedererkennungswert: Alexandra Weidmann setzt auf leuchtende Farben und klare Strukturen. © Foto: Jürgen Rammelt
Jürgen Rammelt / 08.05.2019, 08:00 Uhr
Banzendorf Banzendorf. Künstlerin Alexandra Weidmann hat sich in Banzendorf ein Refugium geschaffen. Am Wochenende lud sie wie viele andere Kreative auch zum Tag des offenen Ateliers ein. Obwohl ihr Garten einen eher verwilderten Eindruck macht, sind gewisse Strukturen zu erkennen.  Neben einem Teich gibt es ein Gewächshaus sowie Beete mit Blumen und Kräutern. Aber auch einige kleine steinerne Kunstwerke, die sie in das üppige Grün drapiert hat, zieren das Areal.

In einem ehemaligen Stallgebäude befindet sich ihr Atelier. Am Wochenende haben sich einige Freunde eingefunden, um die neuesten Werke der Künstlerin zu bestaunen. Es sind großformatige Bilder, die während eines dreimonatigen Studienaufenthalts in der Schweiz entstanden sind. Wie die Künstlerin berichtet, hatte sie sich um ein Stipendium in Wallis beworben. In der Schweiz hat sie neun Bilder gemalt. Zwei zeigen typische Schweizer Landschaften, eines mit einem See und einer Familie in einem Ruderboot, ein anderes das Matterhorn. Zu den Themen, die sie umsetzt, hat sie sich nicht festgelegt. Es sind immer wieder Menschen, vor allem Sportler und Familien, die sie malt. Aber auch Tiere, Landschaften und Stillleben, gehören zu den Motiven. So sind auch einige von Alexandra Weidmann geschaffene Skulpturen zu bestaunen. Die Orte, in denen sie bereits ihre Bilder zeigte, reichen von München, über Köln und Bonn bis nach Mailand und New York. Aber auch in Berliner Galerien und in Brandenburger Kirchen hat die Künstlerin ihre Werke bereits ausgestellt. In einem Nebenraum zeigt mit Hagen Rehborn ein weiterer Künstler seine Werke. Die meisten seiner abstrakten großformatigen Bilder zeigen fabelartige Wesen, die mit Acryl auf Papier geschaffen wurden. Der in Berlin lebende Rehborn, der laut Weidmann seinen Wohnort auch gerne aufs Land verlegen würde. Weidmann liebt die Idylle in Banzendorf und die Kulturangebote in der Region. So ist sie vor einiger Zeit Mitglied im Kunst- und Kulturverein Rheinsberg geworden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG