Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Autobörse
Technik für groß und klein

Kleine Forscher: Emily (10) und ihr Bruder Max (6) versuchen sich beim "Tag der Technik" unter der Anleitung von Judith Schütze am Experiment "Gummibärchentaucher". Wer Geschick bewies, konnte hinterher ein trockenes Gummibärchen genießen.
Kleine Forscher: Emily (10) und ihr Bruder Max (6) versuchen sich beim "Tag der Technik" unter der Anleitung von Judith Schütze am Experiment "Gummibärchentaucher". Wer Geschick bewies, konnte hinterher ein trockenes Gummibärchen genießen. © Foto: Anja Rütenik
Anja Rütenik / 16.06.2019, 23:52 Uhr
Neuruppin Viel PS, ein buntes Programm und Möglichkeit zum Feilschen gab es am Sonnabend auf dem Neuruppiner Schulplatz bei der Autobörse Neuruppin. Zu dem Straßenfest im Herzen der Stadt hatten der Ruppiner Anzeiger und der Märker bereits zum 19. Mal geladen. Eröffnet wurde der Aktionstag von RA-Redaktionsleiter Markus Kluge.

Zwölf Autohäuser aus der Region stellten auf der Automeile auf dem Schulplatz ihre neuesten Modelle vor. Ein Publikumsmagnet waren die Buggys und Quads, die das Isuzu-Autohaus Henning aus Neuruppin mitgebracht hatte. "Viele nutzen die Fahrzeuge als Hobby oder auch als Ersatz für landwirtschaftliche Geräte wie Traktoren", berichtete Geschäftsführer Daniel Henning. Er freute sich über die Resonanz bei der Autobörse: "Wahnsinn, damit haben wir wirklich nicht gerechnet." Viele Besucher setzten sich probeweise auf die Gefährte, die mitunter erst seit dem vergangenen Jahr auf dem deutschen Markt sind. "Wir haben auch schon Anmeldungen zur Probefahrt entgegengenommen", so Henning. Wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, konnte sich bei der Autobörse aber auch über die neuesten Entwicklungen im Fahrradbereich informieren. Hier sind natürlich weiterhin E-Bikes der große Trend.

Nicht nur Autos im Fokus

Pferdestärken waren jedoch nicht das einzige Thema des Tages. Auf der Bühne gab es viel zu sehen, etwa Tanzdarbietungen, Livemusik mit der Band "Comeback" aus Neuruppin oder Experimente für Kinder. Am Stand des Ruppiner Anzeigers gab es Kuchen und das traditionelle Ruppi-Gedeck mit RA-Tasse. Die jungen Besucher konnten sich eine Kruschelwatte in grün oder rosa schmecken lassen. Benannt war die Zuckerwatte nach dem Maskottchen der Kinderzeitung Kruschel. Das liebenswürdige grüne Monster war ebenfalls auf dem Fest unterwegs, wurde von vielen Kindern freudig begrüßt und geherzt und verteilte die neueste "Kruschel"-Ausgabe. In der Karl-Marx-Straße zwischen Schulplatz und Präsidentenstraße wurde auf dem traditionellen Kinderflohmarkt wieder alles angeboten, was den Kleinen nicht mehr passt, wie Spielzeug, Kleidung und Bücher.

Erstmals "Tag der Technik"

In diesem Jahr gab es noch eine Erweiterung des Veranstaltungsprogramms: Im Rosengarten fand erstmals in der Fontanestadt der "Tag der Technik" des Verein Deutscher Ingenieure (VDI) statt. Mit Experimenten und Vorführungen zeigten die teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen, was mit moderner Technik alles möglich ist. So wurden – vor allem zur Freude der Kinder –  per 3-D-Drucker Trillerpfeifen hergestellt. Die Jüngeren konnten zudem mit Gummibärchen Naturgesetze ausprobieren, und die Süßigkeiten danach praktischerweise verspeisen, sowie basteln und werkeln.

Mit der Automationssysteme Leske GmbH (ASL) aus dem Gewerbegebiet Treskow war auch ein Neuruppiner Unternehmen vertreten. Die Mitarbeiter zeigten den Gästen Auszüge aus dem Portfolio. Für den Spaßfaktor und Erfrischung bei den hohen Temperaturen sorgte "Fülli", eine von Azubis gebaute Maschine, die Limonade einschenkte.

Ziel des Tags der Technik, der seit zehn Jahren immer in einer anderen Stadt stattfindet, ist unter anderem die Nachwuchsgewinnung für das Ingenieurwesen. Damit, Kindern spielerisch die Bandbreite von Naturwissenschaften und Technik zu zeigen, kann man offenbar kaum früh genug beginnen: "Wir fangen schon bei Vierjährigen an", erklärte Birgitt Döhring, Leiterin der VDI-Geschäftsstelle Berlin.

Die Autobörse des Ruppiner Anzeigers

Zum 19. Mal ab fand die Veranstaltung am Sonnabend auf dem Schulplatz in Neuruppin statt. Kombiniert damit gab es für die jüngeren Besucher einen Familientrödelmarkt, bei dem Spielzeug und Kleidung den Besitzer wechselten. Wer wollte, konnte auf Hüpfburgen herumturnen.

Weit mehr als nur Autos konnten die Gäste der Autobörse besichtigen, auch wenn die namensgebenden Fahrzeuge einen großen Teil des Programm einnahmen. Informationen zu Elektrorädern erhielten Besucher ebenso wie Informationen zum Arbeitsfeld von Ingenieuren beim Tag der Technik. ⇥zig

Schlagwörter

Entgegennehmen Daniel Henning Autobörse Birgitt Döhring Schulplatz

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG