Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tennis
Perfekt aufgeschlagen

Gunnar Reblin / 18.06.2019, 19:30 Uhr - Aktualisiert 07.07.2019, 14:04
Neuruppin (moz) Mit der Einschätzung als "historischen Erfolg" tut sich Eugen Wiskow beim Saisonrückblick eher schwer, aber der Kapitän der Herren-Mannschaft des Neuruppiner Tennis-Clubs (NTC) Grün-Weiß findet die erspielten Meisterschaften der Herren und der Herren 30 und dem damit verbundenen Doppel-Aufstieg in die Bezirksoberliga durchaus "außergewöhnlich". Wiskow weiter: "So eine Saison werden wir wohl so schnell nicht noch einmal spielen."

Außergewöhnlich trifft resümierend ebenso zu wie saustark oder grandios. Die Bilanz der beiden NTC-Teams ist jeweils makellos: fünf Spiele, fünf Siege. "Wir waren insgesamt die beste Mannschaft und immer einen Tick besser als die Kontrahenten", spricht Wiskow als spielleitender Koordinator für beide Vertretungen. Als großes Plus hat er den Zusammenhalt untereinander ausgemacht. "Da hat sich jeder in der Dienst der jeweiligen Mannschaft gestellt. Nur so war es auch möglich, dass wir diese Erfolge feiern dürfen.

Vor der Saison waren die Ziele klar formuliert worden. Aufstieg mit den Herren 30, "nach zwei Jahren, in denen wir eher rumgegurkt haben, aber es stets eine Übermannschaft gab, die uns den Aufstieg vor der Nase weggeschnappt hat", so Wiskow. In dieser Saison hievten dann die Granseer Stephan Keil und Patrick Klatt – beide haben ein Doppelspielrecht – das Team noch einmal auf ein höheres Niveau. Wiskow: "Sie haben uns extrem geholfen."

Jeder Spieler ist besonders

Beim Herren-Team wollten die Neuruppiner die ersten Spiele abwarten, um zu schauen, wohin die Reise gehen könnte. "Mit dem Aufstieg haben wir durchaus geliebäugelt, nur so richtig rechnen konnte man damit nicht." Doch der Spieler-Austausch zwischen den beiden Herren-Teams klappte reibungslos – und ohne Qualitätsverlust. Was die Stammbesetzung der Neuruppiner ausmachte, soll die folgende Spieler-Charakterisierung aufzeigen. Kapitän Eugen Wiskow weiß dank seiner Erfahrung, eine Partie bestens zu lesen. Er guckt den Gegner aus, erkennt dessen Schwächen und bespielt diese gnadenlos. Neueinsteiger Sebastian Ruthert gilt als Mentalitätsmonster. Wiskow: "Er läuft und beißt, egal wie der Spielstand ist." Zu Christian Schlinke fällt ihm nur ein Wort ein: "Wahnsinn". Wiskow würde selbst nie gegen ihn spielen wollen. "Da hast du keine Chance." Das 18-jährige Talent Anton Böthig spielt sehr variabel, beißt sich in eine Partie und verfügt über einen enormen Siegeswillen. Routinier Felix Gers verfügt über Erfahrung pur. "Er geht auf die 50 zu, ist aber eine Bank bei uns. Er hat eine ganze saubere Technik", beschreibt Wiskow seinen Teamkollegen. Bei Ludwig Schade, wie Böthig erst 18 Jahre, ist es der unorthodoxe Spielstil, der auffällt. "Wenn es um die Wurst geht, spielt er die Bälle auch gnadenlos rein", weiß sein Kapitän um die Nervenstärke des Youngsters. Mit Sebastian Funk, der laut Wiskow eine super Entwicklung genommen hat, verfügt das Team über einen variabel aufspielenden Punkte-Garanten.

Im letzten Heimspiel am Sonntag zeigten die NTC-Herren noch einmal ihre Klasse. Und nach dem fünften Sieg im fünften Spiel war der souverän erspielte Aufstieg perfekt. Beim 7:2-Erfolg gegen den LTTC "Rot-Weiss" Berlin IV zeigte das Team, dass von der Nummer eins bis zur Nummer sechs alle gutes Tennis spielen können. Bereits nach den Einzeln war der Sieg perfekt. Die Doppel waren nur noch ein Schaulaufen.

Nun wird es mit den Herren 30 eine gemeinsame Aufstiegsparty geben. In der neuen Saison (Mai bis Juni 2020) will der NTC, der sich breit aufgestellt sieht, beide Team in der Bezirksoberliga halten. Eugen Wiskow: "Das ist nicht unrealistisch. Für den Verein war es erst einmal ein wichtiger Schritt, beide Team eine Liga höher zu bringen, um den nachrückenden Talenten auch die Möglichkeit geben zu können, höherklassige Match-Erfahrung zu sammeln."

NTC dominiert gleichin zwei Ligen

Herren Bezirksliga I C:⇥Sp./Pkt.Matches1. Neuruppiner TC⇥5   5:0 34:112. FVT Heilandsweide II⇥4   3:1 26:103. Tennis-Club Heiligensee⇥5  3:2 23:224. "Rot-Weiss" Berlin IV⇥4  2:2  18:185. Tennis Verein Preussen II⇥5  1:4  13:326. TSV Marzahner Füchse⇥5 0:5  12:33

Herren 30 Bezirksliga I D:1. Neuruppiner TC⇥5 5:0 39:62. Weiß-Rot Neukölln II⇥5 4:1  31:143. Steglitzer TK⇥4 1:3 20:164. ‚Sally Bein´ Beelitz⇥4 1:3 10:265. Turngemeinde in Berlin III⇥4 1:3   9:276. Olympischer SC II⇥4 1:3  8:28

Schlagwörter

Regionalsport Eugen Wiskow Bespielen Christian Schlinke Saisonrückblick

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG