Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehr-Einsatz
Ursache für Rauchgeruch bleibt unklar

Mit acht Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften war die Feuerwehr ausgerückt.
Mit acht Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften war die Feuerwehr ausgerückt. © Foto: Siegmar Trenkler
Siegmar Trenkler / 24.06.2019, 19:22 Uhr - Aktualisiert 25.06.2019, 13:19
Neuruppin (MOZ) Nach einer Dreiviertelstunde ist am Montagabend der Einsatz der Neuruppiner Feuerwehr am Rathaus beendet worden. Mit acht Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften war sie ausgerückt, nachdem Verwaltungsmitarbeiter kurz nach 18 Uhr im Rathaus Brandgeruch wahrgenommen hatten. Die Polizei war zu dem Zeitpunkt von einem Dachstuhlbrand im Rathaus B ausgegangen.

Auch Anwohner hatten den Rauchgeruch bemerkt. Doch die Inspektion durch die Feuerwehr blieb ohne Ergebnis. "Wir haben keine Schäden entdeckt", so Neuruppins Stadtbrandmeister Reinhard Jachnick. Aktuell wird vermutet, dass der Brandgeruch mit den Bauarbeiten am Lift zusammenhängt. Ein Verwaltungsmitarbeiter hatte nur wenige Stunden zuvor schon den Geruch wahrgenommen. Laut Jachnick hatte einer auch Rauch beobachtet. Daher blieb auch nach dem Abrücken der Kameraden am Montagabend vorsichtshalber ein Mitarbeiter vor Ort, um die Entwicklung zu beobachten.

Es war der dritte Feuerwehr-Einsatz innerhalb kurzer Zeit am Rathaus. So hatte sich unter anderem ein Laptop-Akku entzündet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG