Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgerhaushalt
Neuruppin hat die Wahl

Live dabei: Am 15. August um 17.30 Uhr werden die Ergebnisse öffentlich im Saal des Rathauses ausgezählt.
Live dabei: Am 15. August um 17.30 Uhr werden die Ergebnisse öffentlich im Saal des Rathauses ausgezählt. © Foto: Siegmar Trenkler
Judith Melzer-Voigt / 12.07.2019, 06:00 Uhr
Neuruppin (MOZ) Die intensivere Pflege der Grünflächen, ein umzäuntes Hundeauslauf-Gebiet oder auch urbanes Gärtnern: Die Ideen für den neuen Neuruppiner Bürgerhaushalt sind vielfältig. 17 Vorschläge stehen ab Montag zur Wahl. Die Vorhaben mit den meisten Stimmen werden 2020 umgesetzt. Bis zum 15. August um 17 Uhr können die Neuruppiner im Bürgerbüro ihre Stimme abgeben.

100 000 Euro lässt sich die Fontanestadt ihren Bürgerhaushalt für das Jahr 2020 kosten. Bis zum 30. April konnten Vorschläge für den Etat eingereicht werden. 47 waren es an der Zahl, nur 17 schafften es auf die Abstimmungsliste. "Oft spielte dabei der Kostenaspekt eine Rolle", erklärt Kämmerer Thomas Dumalsky. Die Stadt hatte im Vorfeld unter anderem die Vorgabe gemacht, dass für ein Einzelvorhaben nicht mehr als 50 000 Euro veranschlagt werden dürfen. Außerdem musste berücksichtigt werden, ob hohe Folgekosten anfallen. Einige Ideen wurden auch mehrfach von verschiedenen Personen eingereicht. Das war laut Thomas Dumalsky unter anderem beim Hundeauslaufplatz der Fall. Die Vorschläge, die nun zugelassen wurden, haben einen Gesamtwert von 370 000 Euro.

Künftig transparenter

In Zukunft soll der Bürgerhaushalt noch transparenter und bürgerfreundlicher gestaltet werden. So soll auch einfacher geregelt  sein, welche Vorschläge auf die Wahlliste kommen und welche nicht. "In der zweiten Jahreshälfte wird das hier intern im Rathaus noch einmal Thema sein", so Dumalsky.

Während ab Montag also schon für den Bürgerhaushalt 2020 abgestimmt wird, müssen die Vorhaben aus dem Etat 2019 erst einmal umgesetzt werden. Fünf Ideen hatten es geschafft, die meisten Stimmen zu erhalten und im finanziellen Rahmen zu liegen. Längst nicht alle sind verwirklicht: Einzig der Verschönerungsverein hat bereits seinen Zuschuss für die Umgestaltung des Rosen-Kreisels nahe der St. Georg-Kapelle erhalten. Die Neuruppiner hatten sich auch gewünscht, dass Spender für Hundekotbeutel aufgestellt werden. "Die Standorte sind mittlerweile abgestimmt", sagt Kämmerer Dumalsky. "Die Aufstellung durch den Stadtservice soll im dritten Quartal erfolgen."

Das Einrichten einer Freelatics-Sportanlage stand ebenfalls ganz oben auf dem Wunschzettel der Neuruppiner. "Den Standort haben wir bestimmt", so Dumalsky. Die Geräte werden auf der Kastanienwiese aufgestellt. Der Kämmerer rechnet in der 34 Kalenderwoche, also Ende August, mit der Auftragsvergabe. Bis vor Ort Sport gemacht werden kann, dauert es dann aber auch noch etwas.

Schwimmerbereich erst 2020

Auch zwei Bänke am Radweg zwischen Nietwerder  und Neuruppin sollten laut Bürgerhaushalt 2019 aufgestellt werden. Das wird im dritten Quartal dieses Jahres der Fall sein. Einen Schwimmerbereich an der Kastanienwiese wird es 2019 trotz des entsprechenden Votums nicht mehr geben: "Da sind größtenteils alle Genehmigungen erteilt worden", so Dumalsky. "Lediglich die Bestätigung der Kampfmittelfreiheit steht noch aus." Dafür muss der Kampfmittelbeseitigungsdienst das gesamte Gebiet absuchen. Aus Kapazitätsgründen wird er das in diesem Jahr aber nicht mehr schaffen. "Demzufolge wird sich diese Maßnahme auf das nächste Jahr verschieben."

Wo wird wann abgestimmt?

Abgestimmt wird vom 15. Juli bis zum 15. August, 17 Uhr, im Bürgerbüro im Rathaus.

Es ist montags und freitags von 8 bis 13 Uhr, dienstags von 8 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Zusätzlich sind die Mitarbeiter an jedem ersten Sonnabend im Monat von 8 bis 12 Uhr und am Sonntag, 11. August, von 10 bis 16 Uhr vor Ort.⇥jvo

Schlagwörter

Bürgerhaushalt st . Georg Kapelle Grünfläche Neuruppin Pflege

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG