Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Spiele-Event
Neuruppiner Game-Festival "Word & Play" ist gestartet

Neue Möglichkeiten präsentiert: Beim Game-Festival "Word & Play", das am Donnerstag gestartet ist, probierte Dr. Felix Gers (rechts) beim Workshop von Lisa König (Mitte) eine neue VR-Brille aus
Neue Möglichkeiten präsentiert: Beim Game-Festival "Word & Play", das am Donnerstag gestartet ist, probierte Dr. Felix Gers (rechts) beim Workshop von Lisa König (Mitte) eine neue VR-Brille aus © Foto: Siegmar Trenkler
Siegmar Trenkler / 02.08.2019, 11:59 Uhr
Neuruppin (MOZ) Junge Leute lesen keine Bücher mehr, sondern hängen nur am Computer, Tablet oder Handy? Dass Games und Literatur nicht in Konkurrenz zueinander stehen müssen, sondern sich gegenseitig bereichern, beweist seit Donnerstag das Game-Festival "Word & Play", das in der Alten Brauerei des JFZ in Neuruppin stattfindet.

Drei Tage lang geht es dort um die unterschiedlichsten Aspekte, die die beiden Themenkomplexe bieten – von Augmented Reality über die Ansprüche, die an Lernspiele für Vorschulkinder gestellt werden, bis zur digitalen Präsentation musealer Inhalte. Bei Lehrerfortbildungen, die am Donnerstagnachmittag stattfanden, ging es beispielsweise bei Prof. Dr. Jan Boelmann darum, wie Spiele in Unterrichtseinheiten sinnvoll eingebunden werden können. Dazu wurde den Pädagogen vermittelt, welche Spiele es gibt und wie sie aufgebaut sind, wie sich schnell ein Überblick über das stetig wachsende Angebot verschafft werden kann und worauf zu achten ist. Zeitgleich lief der Workshop von Lisa König, die in Augmented Reality und Virtual Reality neue Möglichkeiten sieht, Kindern ein anderes Verständnis von Fiktion zu vermitteln. "Es ist etwas anderes, ob es eine Beschreibung in einem Text ist oder ob man komplett in diese Welt eintaucht und sich ihr nicht entziehen kann", sagte sie. Dabei ginge es nicht darum, Literatur zu ersetzen, sondern sie zu ergänzen. Anschließend durften die Teilnehmer selbst einmal eine VR-Brille aufsetzen und unter anderem gegen den "Star Wars"-Bösewicht Darth Vader im Lichtschwert-Kampf antreten. Das war sogar für diejenigen interessant, die schon Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt haben, wie etwa Dr. Felix Gers. "Ich habe das schonmal an der Hochschule getestet. Aber dort brauchen wir noch viele Kabel und Kameras. Das hier ist etwas ganz anderes", beschied er am Ende.

Das Festival ist Bestandteil der Veranstaltungen der Stadt zum derzeitig laufenden Fontanejahr. Nicht nur an den kostenlosen Vorträgen, Gesprächen und andere Präsentationen im großen Saal der Alten Brauerei können Interessierte kurzfristig teilnehmen. Bei den Workshops gibt es aufgrund der  durchschnittlichen Teilnehmerzahl von aktuell zwölf Aktiven noch freie Plätze, berichtete Festival-Projektleiterin Irena Trivonoff Ilieff. Auch diese Angebote sind kostenlos.

Heute gibt es von 10 bis 13 Uhr den Workshop "Computerspiele lesen" mit Christian Huberts, von 13.30 bis 14.30 Uhr das Studiumsgespräch "Game Design studieren an der HTW Berlin", von 14.30 bis 16.30 Uhr den Workshop "Character Design" mit Annika Frerichs und von 16.45 bis 18.45 Uhr den Workshop "Environment Design" mit Leon Balmes. Am Sonnabend bietet Frerichs ihren Workshop erneut von 10 bis 12 Uhr an und Leon Balmes von 12.15 bis 14.15 Uhr. Darüber hinaus gibt es auf dem Hof analoge Tischspiele und einen Foodtruck zur Verpflegung.

Kostenlose Vorträge im großen Saal

Freitag, 2. August:

10 Uhr – Talea Siekmann und Aileen Auerbach: Präsentation "Ernas Unheil" 11.15 Uhr – Frank Just / Lumalenscape: Vortrag "Fall­adAR – Die Murkelei App"12.30 Uhr – Alistair Aitcheson: Präsentation "The Book Ritual"14.30 Uhr – Leon Balmes und Tobias Krejtschi: Talk "Illustrator vs. Character Design"16 Uhr – Eric Jannot: Panel "Games für alle?"17.30 Uhr – Tilo Alpermann: Präsentation "Game-Soundtracks"

Sonnabend, 3. August:

10 Uhr – Leon Balmes und Tobias Krejtschi: Talk "Illustrator vs. Character Design"11 Uhr – Eric Jannot: Panel "Political Games"12 Uhr – Christian Huberts: Vortrag "Was macht Literatur im Game?"14 Uhr – Topicbird: Präsentation "Klickhüpfguck & SHI∙RO – Wie entsteht ein Game?"15.30 Uhr – Christoph Plewe: Präsentation "Abteilung F"19 Uhr – Tilo Alpermann: Präsentation "Game-Soundtracks"⇥zig

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG