Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kultur
Alice Lackner ist beim Opernsommer Rheinsberg eine der wenigen Sängerinnen

Auftritt vor historischer Kulisse: Außer in ihrer Rolle der Nancy in "Marthe oder der Markt zu Richmond" war Alice Lackner unter anderem bei der Operngala im Schlosshof zu erleben.
Auftritt vor historischer Kulisse: Außer in ihrer Rolle der Nancy in "Marthe oder der Markt zu Richmond" war Alice Lackner unter anderem bei der Operngala im Schlosshof zu erleben. © Foto: Jürgen Rammelt
Jürgen Rammelt / 12.08.2019, 20:01 Uhr - Aktualisiert 13.08.2019, 08:55
Rheinsberg Schon als kleines Kind hat Alice Lackner gern gesungen. Wie die junge Frau erzählt, ist sie in einem musikalischen Elternhaus groß geworden.

Geboren 1991 in München, hat Alica Lackner in der bayrischen Landeshauptstadt die Schule besucht und auch das Abitur abgelegt. Dass sie Sängerin werden wollte, hat sie selbst entschieden. "Meinen Eltern, die mich immer unterstützt haben, war das recht", berichtet sie.

Bereits im Alter von sechs Jahren begann die heutige Mezzosopranistin das Geigenspiel zu erlernen. Und mit acht Jahren durfte die noch kleine Alice bereits im Kinderchor der Bayrischen Staatsoper an der Seite von Placido Domingo und anderen großen Künstlern Opernluft schnuppern. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie von 2010 bis 2015  am Standort Aachen der Musikhochschule Köln Gesang studierte. Doch es war nicht nur das Singen, das es der jungen Frau angetan hatte. Sie machte nebenbei im Sommer 2014 auch den Bachelor of  Arts mit Auszeichnung in den Fächern Philosophie und Soziologie.

Auf die Frage, warum sie parallel zum Gesang sich noch für andere Wissenschaften interessierte, hat Alice Lackner eine simple  Antwort: "Man weiß nie, wie lange man als Sängerin auf der Bühne stehen darf und Rollen angeboten bekommt", sagt die Mezzosopranistin, die Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes war und sich schon über andere Preise freuen durfte. Ihre weitere Ausbildung bestand aus Meisterkursen. Außerdem nahm sie  Privatunterricht bei namhaften Gesangspädagogen und vervollkommnete so ihr gesangliches Können. Darüber hinaus stand Alice Lackner bereits am Theater Aachen  solistisch als Küchenjunge in Dvoraks "Rusalka" und als zweiter Page in Offenbachs "Les Brigands" auf der Bühne.

Rolle erhalten

Seit 2015 ist die Mezzosopranistin freiberuflich als  Opern-, Konzert- und Liedsängerin sowohl national als auch international unterwegs. So arbeitete sie unter anderem als Solistin mit renommierten Ensembles wie dem Brandenburgischen Staatsorchester oder dem L‘Orfeo Barockorchester zusammen. Im Juni 2019 gab sie zusammen mit dem Collegium Musicum Berlin ihr  Debüt in der Berliner Philharmonie. Weitere Auftritte befinden sich in Planung.

Was ihre Mitwirkung bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg betrifft, so hatte sie genauso wie viele andere Kollegen von dem Opernfestival schon gehört. "Rheinsberg hat bei den jungen Sängern und Studienkollegen durchaus einen bekannten Namen", berichtet sie. Aus diesem Grund hatte sie sich auch die Ausschreibung für den internationalen Gesangswettwerb 2019 der Kammeroper genauer angeschaut und mit der "Martha" eine Oper gefunden, die für sie auch eine Rolle bot – die Nancy.

Alice Lackner bewarb sich, und da für das Vorsingen eine Arie für die beabsichtigte Rolle gewünscht war, studierte sie diese fleißig ein. "Die Aufregung am 22. Februar beim Wettbewerb war natürlich groß. Aber umso größer war meine Freude, als wenige Tage später die Nachricht eintraf, dass ich die Rolle singen darf", berichtet sie. Alice Lackner gehört in dieser Saison zu den Sängerinnen des Festivals, die gleich mehrfach ihr Können unter Beweis stellen durften. So brillierte die 28-Jährige bei der diesjährigen Operngala sowohl als Solistin als auch im Duett mit anderen Teilnehmerinnen des Festivals. Und als die russischen Sängerinnen und Sänger sich mit einem Konzert bei den Rheinsbergern bedankten (RA berichtete), war es Alice Lackner, die aufgrund ihres Sprachtalents die Veranstaltung moderierte.

Persönlicher bisheriger Höhepunkt ihrer Zeit in der Prinzenstadt war die Vorstellungen der Flotow-Oper "Martha oder Der Markt zu Richmond" im Heckentheater, bei denen Alice Lackner als Nancy auf der Bühne stand. Aber auch die Stadt und die Natur rund um Rheinsberg sowie die  Gemeinschaft der jungen Opernsänger, die Arbeit mit dem Regisseur, dem Orchester und allen, die an solch einer Produktion beteiligt sind, bezeichnet die Sängerin als großes Erlebnis.

Infokasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG