Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kutterrudern
Oldie-Crew wird abgehängt

Annett Haack / 10.09.2019, 20:15 Uhr
Rathenow Der Rückstand auf Bronze war dennoch kein Wimpernschlag. Auch im Medaillenkampf sorgten die Teams in diesem Jahr für ganz klare Verhältnisse, getragen von den Altersunterschieden. Ein imaginärer Abstand von mehreren Kutterlängen prägte die Rennen.

An den Seesportclub Rathenow hatte der Deutsche Seesportverband seine 29. Titelkämpfe vergeben und damit in die Hände des Favoriten gelegt. Die Rathenower zogen eine prächtig organisierte Veranstaltung über zwei Tagen auf und belohnten sich auf dem fließenden Gewässer sportlich mit dem Doppelsieg auf der 1000- und 5000-Meter-Strecke im Männerbereich. Im Mixed-Bereich allerdings stahl der Bernburger Maritime Club dem DM-Ausrichter die Show. Und dies durchaus überraschend, weil Bernburgs Trend seit Jahren abwärts gezeigt hatte. Aber eine Werbeoffensive bei der Jugend trug Früchte. Es wurde in einem Jahr ein neues, frisches Team aufgebaut. Sein Rezept: Trainieren bis zum Umfallen. Zweimal wöchentlich sechs Kilometer. Mindestens.

MCR stellt älteste Besatzung

Von dieser Intensität können die Rheinsberger nur träumen. Erstens kommen die Frauen und Männer weit verstreut her, um innerhalb der Woche regelmäßig intensivst zu üben. Zweitens stellt der MCR den Kutter mit der ältesten Besatzung. Zehn Aktive gehören dazu sowie der Kutterführer. Summieren sich in den nationalen Spitzenbooten 400 oder gar nur 300 Altersjahre zusammen, so sind es beim MCR nun 606 gewesen. Am Sonntag sogar 607, denn Steuerbord-Arbeiter Mathias Stindl ist über Nacht auf dem Papier ein Jahr älter geworden, nämlich 53. In Realität alterte er aber wohl eher um  zwei Jahre, denn sein Debüt auf dem langen Kanten über fünf Kilometer am Sonnabend forderte auch von ihm Extremes ab. Zwei gegnerische Kutter überholten an der Wende, obwohl sie im Ein-Minuten-Abstand ins Rennen geschickt worden waren. Die Rücktour mit dem Feld im Rücken war nur noch eine Qual für Stindl & Co. Heldenhaft.

Im zweiten Wettkampf über einen Kilometer wurde auf der 300-Meter-Zielgeraden mittels Wunschmusik für jeden Kutter im Alten Hafen ein Motivationsschub erhofft. Deutschland von Rammstein ließ der MCR für seinen Jüngsten auflegen. "Zu hören war das im Rennen nicht", gestand das 53-jährige Geburtstagskind. Auch sein Fokus lag auf technisch sauberen Schlägen. Das klappte zwar, nur bringen die Rheinsberger 600-Plus-Kutterruderer nicht jene Kraft aufs Ruderblatt wie die Konkurrenz. Als Erste gestartet, wurde die Bestzeit von Lauf zu Lauf unterboten und der MCR somit aus den Medaillen verdrängt.

Nun wird beim vierfachen Deutschen Meister (2015, 2016) überlegt, die Langstrecke aus dem eigenen Wettkampfprogramm zu nehmen und sich auf die Ein-Kilometer-Strecke zu konzentrieren.

Marineclub: Olaf Weniger, Detlef Garmatter, Mathias Stindl, Anja Moser, Ellen Weniger, André Noeske, Karin Garmatter, Fred Drath, Annett Haack, Dagmar Krzizek – Kutterführer Wilfried Gantikow

Ergebnisse Kurzstrecke: 1. Bernburg 6:09 Minuten, 2. Rathenow 6:20, 3. Grimma 6:26, 4. Rheinsberg 6:46

Ergebnisse Langstrecke: 1. Bernburg 31:39 Minuten, 2. Rathenow 32:53, 4. Grimma 33:01, 4. Rheinsberg 34:29

Marineclub bei Meisterschaften des DSSV

2013 - Marinegirls debütieren als Vierte auf der Langdistanz von 5000 Metern in Anklam.2014 - Erster Platz im Mixed-Wettbewerb (also mindestens fünf Frauen), doch in Halle/Saale treten zu wenige Mannschaften an, um laut Sportordnung als Deutsche Meisterschaft gewertet zu werden.2015 - Triumphzug in Erfurt: Sowohl auf der Kurz- (1000) als auch Langstrecke setzt sich der MCR an die Spitze der Teilnehmerfelder.2016 - Auf dem Stausee bei Bautzen verteidigt das MSC-Mixed-Team beide Deutsche Meistertitel.2017 - Auf der Olympiastrecke in Berlin Grünau entthront die Konkurrenz den MCR nicht nur, sondern schubst ihn in beiden Wettbewerben vom Podest: Sechster über 1000 Meter, Vierter über 5000 Meter.2018 - Das Comeback glückt bedingt: Auf der Haller Saale pullen die Rheinsberger auf dem kürzeren Kanten auf Rang vier, aber auch zu Silber über fünf Kilometer.2019 - Zweimal Vierter auf der Rathenower Havel.⇥ah

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG