Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kostenfaktor
Vandalismus kommt Neuruppin teuer zu stehen

Der Vandalismus war im vorigen Jahr auch im Tempelgarten ein großes Problem.
Der Vandalismus war im vorigen Jahr auch im Tempelgarten ein großes Problem. © Foto: Judith Melzer-Voigt
Siegmar Trenkler / 08.11.2019, 17:58 Uhr
Neuruppin (MOZ) Allein im laufenden Jahr hat die Stadt Neuruppin schon mehr als 55 000 Euro ausgegeben, um die Schäden von Vandalismus beseitigen zu lassen. Davon sind viele Bereiche betroffen. Nico Pietsch, der den Skaterpark in Neuruppin immer im Blick hat, berichtet bei Sitzungen nahezu ständig von neuen Schäden, die dort auftauchen. Auch anderswo sorgt Übermut für zusätzliche Kosten. 20 000 Euro mussten laut Baudezernent Arne Krohn investiert werden, um Scherben und Müll von Spielplätzen sowie Schäden an Zäunen, Netzen und Papierkörben beseitigen zu lassen. Um Buswartehäuschen wieder nutzbar zu machen, waren 15 750 Euro nötig – hauptsächlich für neue Glasscheiben. Das Beseitigen von Graffiti schlug bislang mit 18 500 Euro zu Buche. Für Reparaturen an öffentlichen Gebäuden und Ausstattungsgegenständen wurden weitere 3 600 Euro eingesetzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG