Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abschied für Wolfgang Hohenwald
Der größte Einsatz seines Lebens

War sichtlich beeindruckt: Wolfgang Hohenwald und seine Frau Carola standen am Montagabend im Mittelpunkt. Zahlreiche Wegbegleiter dankten ihnen für ihren jahrzehntelangen Einsatz. Mehr Fotos unter www.moz.de.
War sichtlich beeindruckt: Wolfgang Hohenwald und seine Frau Carola standen am Montagabend im Mittelpunkt. Zahlreiche Wegbegleiter dankten ihnen für ihren jahrzehntelangen Einsatz. Mehr Fotos unter www.moz.de. © Foto: Markus Kluge
Ulrike Gawande / 02.12.2019, 20:31 Uhr - Aktualisiert 03.12.2019, 13:09
Ostprignitz-Ruppin (MOZ) Mit einem großen Zapfenstreich sämtlicher Ostprignitz-Ruppiner Feuerwehren auf dem Neuruppiner Schulplatz ist Wolfgang Hohenwald am Montagabend verabschiedet worden. Er geht zum Jahresende als ehrenamtlicher Kreisbrandmeister in den Ruhestand und gibt auch den Vorsitz im Kreisfeuerwehrverband (KFV) ab.

"Es ist der Hammer." Mit diesen Worten kommentierte der 64-Jährige das Großaufgebot an Fahrzeugen. Alle Martinshörner und Blaulichter waren angeschaltet, als Hohenwald durch das Spalier gefahren wurde. "Es war der größte Einsatz ihres Leben, für den sie direkt vom Abendbrottisch entführt wurden", begrüßte Landrat Ralf Reinhardt (SPD) den Ehrengast, dem sich ein eindrucksvolles Bild bot. Hunderte Kameraden bildeten den stimmungsvollen Rahmen für den Zapfenstreich.

Zum Abschied des langjährigen Kreisbrandmeisters und des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Ostprignitz-Ruppin sind am Montagabend sämtliche Einheiten nach Neuruppin auf den Schulplatz gekommen.
Bilderstrecke

Großer Zapfenstreich für Wolfgang Hohenwald

Bilderstrecke öffnen

"Ein Abend wie dieser geht in die Geschichte der Feuerwehr und in die der Stadt ein", sagte Hohenwalds Vorgänger als Kreisbrandmeister, Karl-Heinz Köppen. Von ihm hatte der heute 64-Jährige den Posten am 1. Januar 2005 übernommen, nachdem er zuvor dessen Stellvertreter war. Seit dem 3. Oktober 2005 ist Hohenwald zudem Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Für sein ehrenamtliches und beispielhaftes Engagement im Feuerwehrwesen – vor allem für die Jugendfeuerwehren – wurde der Neuruppiner mehrfach auf Stadt-, Kreis-, Landes- und Bundesebene ausgezeichnet. "Sie haben ein Leben für die Feuerwehr gelebt", dankte der Landrat und bescheinigte dem Neuruppiner eine Vorbildfunktion. "Sie werden uns fehlen. Es geht eine großartige Ära zu Ende. Aber einer wie sie ist Feuerwehrmann ein Leben lang."

Über den neuen KFV-Vorsitzenden entscheidet eine Delegiertenkonferenz im Dezember. Zur Nachbesetzung des Kreisbrandmeisters beraten sämtliche Wehrführungen im Kreis. Hohenwalds Stellvertreter Olaf Lehmann kann sich vorstellen, den Posten zu übernehmen, sagte er am Sonnabend in Kyritz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG