Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Mut des Trainers belohnt

Letzte Chance vor dem Pausenpfiff: Zwei Sekunden blieben zum Wurf, als Leeroy Nietzel, Irek Kaczmarczyk und Jonas Simon ihre Wurfmaschine William Kehnscherper (von  rechts) freiblockten. Dieser Versuch endete noch torlos.
Letzte Chance vor dem Pausenpfiff: Zwei Sekunden blieben zum Wurf, als Leeroy Nietzel, Irek Kaczmarczyk und Jonas Simon ihre Wurfmaschine William Kehnscherper (von  rechts) freiblockten. Dieser Versuch endete noch torlos. © Foto: Matthias Haack
Noah Behrendt / 12.01.2020, 20:18 Uhr
Neuruppin Es wurde das erwartet schwere Heimspiel für den HCN. Doch durch eine starke Schlussviertelstunde gegen den SV Motor Hennigsdorf blieben die Punkte in Neuruppin. So stand ein 28:26 auf der Anzeigetafel, nachdem die Teams am Sonntag beim 11:14 zur Halbzeitpause in den Kabinen abgetaucht waren.

30 Sekunden vor Schluss droht den Neuruppinern das Zeitspiel. Der Pass geht auf rechts zu Marten Bukowski, der behält die Nerven und netzt ein. 28:26. Die Entscheidung und die Halle, mit 250 Zuschauern gefüllt, stand Kopf. Trotz des starken Schlussspurts war das Trainerduo Michael Drefahl und Christian Will nicht zufrieden. ,,Wir wussten, was kommt. Aber wir haben es nicht verhindert", ärgert sich Drefahl und spricht das Tempospiel der Hennigsdorfer an. Besonders in der ersten Hälfte nutzten sie dieses ein ums andere Mal. Viele Fehlwürfe und Einzelaktionen auf HCN-Seite sorgten für den Drei-Tore-Rückstand zur Pause. ,,Wir hatten keine Tiefe und haben zuviel aus dem Rückraum geballert", fasst Drefahl die erste Hälfte zusammen.

Die Neuruppiner kamen aber stark aus der Kabine und glichen schnell aus. Dennoch ging Hennigsdorf fortan wieder Front. Ein entscheidender und mutiger Schachzug Drefahls war die Hereinnahme von Duc Nam Le Nguyen. Der 17-Jährige feierte am Sonntagabend sein Debüt im Männerbereich. Er war im Sommer aus der Vereinsjugend in den Männerbereich aufgerückt, jedoch lange verletzt. ,,Wir brauchten jemanden, der dahin geht, wo es weh tut", so Drefahl zum ganz flinken Youngster. Nguyen gelangen zwei Treffer und er bereitete weitere vor. Er selbst hatte in der engen Phase keineswegs mit einem Einsatz gerechnet. "Es war überraschend. Ich wollte einfach alles geben, meine Leistung bringen und lernen", so der Mittelmann.

Zehn Minuten vor Schluss übernahm der Gastgeber die Führung und behielt diese auch. Neben Nguyen war es vor allem wieder Ireneusz Kaczmarczyk, der mit neun Toren Akzente setzte. Michael Drefahl fand lobende Worte für die zweite Halbzeit. ,,Da hat die Einstellung gestimmt, und wir haben als Team gespielt."

Der elfte Spieltag für die Neuruppiner

HCN – Hennigsdorf 28:26 (11:14)Zuschauer: 250Schiedsrichter: Steffen Goß/Fred Günther HahneSpielverlauf: 0:1 (1.), 3:1 (5.), 4:5 (10.), 5:8 (18.), 8:10 (23.), 10:11 (25.), 10:13 (28.),  11:13 (28.) – 12:14 (33.), 14:14 (36.), 16:16 (41.), 16:18 (42.), 19:21 (47.), 21:21 (49.), 24:24 (54.), 25:24 (55.), 27:25 (58.) Siebenmeter: vier verwandelt von vier – vier  verwandelt von fünf (Hennigsdorf)Zwei-Minuten: vier – fünf (Hennigsdorf)HC Neuruppin: Berger, Plötz - Simon (2), Lück (3), Winkelmann (3), Kühne, Mathiske (1),  Aßemacher, Kehnscherper (2), Nguyen (2), Nietzel (3), Bukowski (3), Kaczmarczyk (9)Hennigsdorf: Kroll (3), Knospe (1), Göldner, Sotzko, Wagner-Douglas (7), Stransky (4), von Lewinski (1), Pothenick (3), Paulut (2), Vogel (1), Schnelle, Sascha Knospe, Holm, Scharke (4)⇥maha

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG