Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Atommüll
Keine Panikmache bei der Endlager-Suche in Ostprignitz-Ruppin

Rund 100 Interessierte informierten sich am Dienstag über die Endlager-Suche.
Rund 100 Interessierte informierten sich am Dienstag über die Endlager-Suche. © Foto: Judith Melzer-Voigt
Judith Melzer-Voigt / 12.02.2020, 16:57 Uhr - Aktualisiert 13.02.2020, 11:37
Neuruppin (MOZ) Bundesweit wird derzeit nach einem Endlager für radioaktiven Atommüll gesucht. Auch Salzformationen unter Netzeband und im Bereich Zechlin kommen in Frage. Bevor die Bundesgesellschaft für Endlagerung im Herbst 2020 einen Zwischenbericht mit möglichen Lagerorten veröffentlicht, hat es sich die Grüne Liga zur Aufgabe gemacht, schon jetzt die Menschen in den betroffenen Regionen  zu informieren. Am Dienstagabend sprach Jochen Stay von der Anti-Atom-organisation "Ausgestrahlt" über das Thema. Es handelte sich aber nicht um eine Protestveranstaltung. Doch jede Menge Kritik am Suchverfahren wurde genannt.

Auch die rund 100 Anwesenden sprachen sich mehrheitlich dafür aus, transparent und fair nach dem besten Lagerort für den Atommüll zu suchen. Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) schlug vor,  das Votum über die Endlagerung in die Hände der Wissenschaft zu legen und nicht Bürokratie und Politik darüber entscheiden zu lassen. "Wir brauchen im ehemaligen Bombodrom Wanderwege, kein Endlager", kritisierte Horst-Rainer Maranke, der Ortsvorsteher von Flecken Zechlin.

Reinhard Dalchow aus Menz ist stellvertretender Bundesvorsitzender der Grünen Liga. Er lobte die Veranstaltung, die keine Panikmache, sondern eine vernünftige Aufklärung sei. Diese gebe es im Vorfeld vom zuständigen Bundesamt nicht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG