Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Teure Manipulation
Spedition muss 18 000 Euro bei Polizei hinterlegen

Die Polizei hat den Lkw an der A24 aus dem Verkehr gezogen.
Die Polizei hat den Lkw an der A24 aus dem Verkehr gezogen. © Foto: Sven Hoppe
Markus Kluge / 13.02.2020, 14:59 Uhr
Walsleben (MOZ) Die Autobahnpolizei hat am Mittwoch auf der A24 zwischen der Raststätte Walsleben und der Anschlussstelle Herzsprung einen in Polen zugelassenen Lkw kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der digital Fahrtenschreiber manipuliert wurde. Anhand dessen können die Beamten unter anderem kontrollieren, ob der Fahrer seine Lenk- und Ruhezeiten eingehalten hat.Das Gerät und alle Einrichtungen zur Manipulation wurden ausgebaut und von der Polizei sichergestellt. Gegen den 48-jährigen Fahrer und den Unternehmer wurden Bußgeldanzeigen erstattet. Zudem wurde eine Sicherheitsleistung von insgesamt 18.000 Euro erhoben. Der Sattelzug darf erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn die Kontrollgeräte in ordnungsgemäßem Zustand sind.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG