Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Spargelanstich
"Jetzt kommt der Spargel, Gott sei dank!"

Da wirft sich Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger helfend der Spargelkönigin Lara Luisa Kramer zu Füßen. Gemeinsam mit weiterer Prominenz wurde auf dem Feld die Saison eröffnet.
Da wirft sich Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger helfend der Spargelkönigin Lara Luisa Kramer zu Füßen. Gemeinsam mit weiterer Prominenz wurde auf dem Feld die Saison eröffnet. © Foto: MZV
Andreas Trunschke / 16.04.2018, 14:25 Uhr
Beelitz (BRAWO) Die frisch gekürte Spargelkönigin Lara Luisa Kramer (22 Jahre, Lehramtsstudentin) eröffnete auf dem Spargelhof Märkerland in Schlunkendorf die diesjährige Beelitzer Spargelsaison. Dabei hatten die Spargelbauern lange gebangt und den Termin für den ersten offiziellen Spargelanstich hin- und hergeschoben. Doch bei herrlichem Sonnenwetter stellte sich sogar ein Storch ein, der von einem benachbarten Dach aus zuschaute, was sich auf dem Spargelhof unter ihm abspielt. Dort hatte sich viel Prominenz versammelt. Neben der Spargelkönigin waren unter anderem der zuständige Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger, der kürzlich wiedergewählte Bürgermeister von Beelitz, Bernhard Knuth, sowie die Sängerin Dagmar Frederic gekommen. Knuth nutzte die Gelegenheit, um zum traditionellen Beelitzer Spargelfest einzuladen, das seit 1934 immer am ersten Juniwochenende stattfindet. Frederic, der zum fünften Mal dabei war, sang gemeinsam mit Kitakindern die Beelitzer Spargelhymne. Die wohl älteste Bürgermeisterin Deutschlands, die über 90-jährige Ellen Wisniewski (Zauchwitz), bedankte sich mit einem Gedicht beim Spargelbauern und Ortsvorsteher von Schlunkendorf, Bernhard Falkenthal.

Bereits vor der Veranstaltung unterzeichnete der Spargel-Verein Beelitz e.V. eine Vereinbarung mit dem Verein Blühstreifen-Beelitz e.V.. Gemeinsam wollen sie Blühstreifen anlegen und erhalten und so einen Beitrag zum Schutz der Insekten leisten. Die beteiligten Spargelhöfe werden dazu künftig einen halben bis drei Hektar je Betrieb zur Verfügung stellen. Lutz Pahl aus Buchholz, der gemeinsam mit seiner Frau Kerstin die Initiative ergriffen hatte, freute sich sichtbar über diese Entwicklung.

So trübte nichts die gute Stimmung in Schlunkendorf. Der Vorsitzende des Beelitzer Spargelvereins, Jürgen Jacobs, zeigte sich zufrieden: "Spargelanstich auf den Punkt." Auch Ernst-August Winkelmann vom Spargelhof in Klaistow war erleichtert: "Jetzt kommt der Spargel, Gott sei dank!" Er ergänzte: "Der Spargel ist gut, wir müssen jetzt nur die Arbeit schaffen." Immerhin wächst der Spargel bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Seit ein paar Wochen ist der Beelitzer Spargel geschützt. Die Europäische Kommission hat ihn am 15. März 2018 auf die Liste der geschützten europäischen Produkte aufgenommen.

Nur der veranstaltende Spargelhof Märkerland hatte zur Eröffnung noch keinen eigenen Spargel zur Verfügung. "Wir brauchen noch drei Tage", bedauerte Juniorchef René Falkenthal die Situation. Doch er ist sich sicher: "Wir rocken die Spargelsaison!"

Zum offiziellen Spargelanstich musste die Festgesellschaft jedoch auf den befreundeten Spargelhof Elsholz ausweichen. Dort waren einige Reihen von der zur Wärmeregulierung verwendeten Folie befreit worden. Tatsächlich lugten alle paar Meter weiße Stangen aus der Erde. Für den symbolischen Spargelanstich durch die Spargelkönigin, den Minister und weitere Prominente reichte es. Auch der Verkauf des leckeren Gemüses hat bereits begonnen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG