Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jugendsozialarbeit
„Ich bin JuKo!… und was machst DU so?“

Das Team der Gemeindesozialarbeit: Daniela Geißler, Anne Kollien und Frederike Gallagher.
Das Team der Gemeindesozialarbeit: Daniela Geißler, Anne Kollien und Frederike Gallagher. © Foto: privat
16.05.2018, 12:12 Uhr
Niemegk Anne Kollien, Jugendkoordinatorin im Amt Niemegk,  stellte sich und ihre Arbeit in der Sitzung des Amtsausschusses kurz vor. „Im Rahmen der Mobilen Jugendarbeit bin ich Ansprechpartnerin für die mehr als 200 Jugendlichen aller Niemegker Gemeinden und deren Ortsteile“, so Anne Kollien. Ziel sei es, die Interessen und Bedürfnisse Jugendlicher und junger Menschen in der Region sichtbar(er) zu machen und sie bei der Verwirklichung ihrer Anliegen und Ideen zu unterstützen. Dazu vernetzt sich die Jugendkoordinatorin mit einzelnen Jugendlichen und Jugendclubs, den Gemeinden und deren Vorsteher innen sowie Vereinen, in denen sich Jugendliche engagieren.

Um die Veränderungspläne des Jugendclubs Groß Marzehns kennenzulernen, hat Anne Kollien beispielsweise mit Ralf Rafelt, Bürgermeister der Gemeinde Rabenstein/ Fläming, und Karolin Deichgräber, Vorsteherin des Jugendclubs, ein Treffen für Ende Mai vereinbart.

Unter dem Motto „Ich bin JuKo! … und was machst DU so?“ möchte die Jugendkoordinatorin ihre Arbeit unter den Jugendlichen bekannt machen. Die Nutzung sozialer Medien wie WhatsApp, Facebook, Instagram und Twitter wird bei der Kontaktaufnahme zu den Jugendlichen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Jugendliche können Anne Kollien jederzeit in ihre Dörfer oder an einen Ort ihrer Wahl einladen, um ihre Eindrücke und Wünsche im persönlichen Gespräch zu teilen oder Vorschläge für ein jugendgerechteres Niemegk zu erarbeiten. Die Umsetzung konkreter Projekte, Veranstaltungen oder Workshops begleitet die Jugendkoordinatorin gerne. Je nach Umfang, kann sie über geeignete Förderprogramme auch finanzielle Mittel für die Jugendlichen und/ oder mit ihnen beantragen. Mit persönlichen Fragen oder Problemen können sich die Jugendlichen ebenfalls an Anne Kollien wenden. Sie bietet eine psychosoziale Erstberatung an und kann bei Bedarf geeignete Unterstützungsstrukturen vermitteln.

Die Jugendkoordinatorin gestaltet die Gemeindesozialarbeit mit und erweitert das Spektrum des AWO Familienzentrums im Amt Niemegk. Vor Ort arbeitet Kollien im Team mit Daniela Geißler und Fredrike Gallagher (AWO Familienzentrum Niemegk) sowie dem Schulsozialarbeiter in der Robert-Koch-Grundschule Niemegk. Die Zusammenarbeit mit dem Amt Niemegk, dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Landkreises Potsdam-Mittelmark, den Kindertagesstätten (Kita Spatzennest Niemegk und Kita Zwergenhaus Dahnsdorf), dem Johanniter Hort „Flinke Eichhörnchen“ wird darüber hinaus im Kontext des Fachkräfteteams Niemegk und durch die Teilnahme an den Sozialraumkonferenzen des Amtes Niemegk gepflegt. Eine Kooperation mit den Jugendkoordinatoren auf regionaler und Landesebene wird für überregionale und internationale Projekte angestrebt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG