Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bewerbungen
Kunst- und Kulturpreis

Im Jahr 2018 wurde Heike Günther (2.v.re.) geehrt. Auf der Bühne übergaben die Jury-Mitglieder Astrid Herzhoff, Frank Seibicke und Elisabeth Keßler die Auszeichnung.
Im Jahr 2018 wurde Heike Günther (2.v.re.) geehrt. Auf der Bühne übergaben die Jury-Mitglieder Astrid Herzhoff, Frank Seibicke und Elisabeth Keßler die Auszeichnung. © Foto: Im Jahr 2018 wurde Heike Günther (2.v.re.) geehrt. Auf der Bühen übergaben die Jury-Mitglieder Astrid Herzhoff, Frank Seibicke und Elisabeth Keßler die Auszeichnung.Foto: privat
red / 11.01.2019, 08:30 Uhr - Aktualisiert 12.01.2019, 14:28
Borkheide ( ) Das an Wahlen reiche Jahr 2019 startet in Borkheide mit der Wahl des Preisträgers für den Kunst- und Kulturpreis. Wie in den Vorjahren soll mit dem Preis das Engagement auf dem Gebiet von Kunst und Kultur in der Gemeinde gefördert und geehrt werden. Neben besonderer Kulturarbeit werden auch Arbeiten in allen möglichen Arten der Kunst wie Malen, Bildhauen, Töpfern, Fotografieren, Kurzfilme, Textile Gestaltung, Musik und Gesang und Literatur gewürdigt.

Im vergangenen Jahr durfte sich Heike Günther über den Preis freuen. In der Laudation war zu hören: „Schaut man in die Geschichte der Gemeinde Borkheide sind es gemeinhin Hans Grade und Georg Rothgießer, die als unseren Ort prägende Persönlichkeiten bekannt sind. Der Kunst- und Kulturpreis ist kein Glanz-Preis der Lüfte. Er ist auch nicht annähernd gleich hoch dotiert. Mit ihm soll der Blick ins Heute und Jetzt geöffnet werden - ohne die Bedeutung der Geschichte zu mindern. Der Preisträger in diesem Jahr ist eine Preisträgerin. Sie zeichnet sich aus durch langjährige hervorragende Arbeit, durch das Streben nach Präzision und auch der steten Unruhe, Neues zu entdecken. Die Preisträgerin zeichnet sich aber auch durch eine ihr ganz eigene Eigenschaft aus, Menschen mitzunehmen. Mitzunehmen beim Mitmachen und mitzunehmen auf eine Reise. Nämlich eine Reise in die Geschichte. Als Dankeschön für diesen persönlichen Einsatz und die faszinierenden Ausflüge in die Geschichte unseres Ortes geht der Kunst- und Kulturpreis 2018 an Heike Günther.“

Vielfältige Vorschläge können bis zum 31. März formlos aber schriftlich und mit Begründung beim Bürgermeister der Gemeinde Borkheide oder dem Amtsdirektor eingereicht werden. Die Jury besteht in diesem Jahr noch einmal aus den  Borkheider Bürgern Elisabeth Keßler, Astrid Herzhoff und Frank Seibicke. Sie wird Mitte des Jahres nach der Kommunalwahl neu berufen.

Die Preisverleihung findet im Zuge der Feierlichkeiten zur Maibaumaufstellung am 30. April statt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG