Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Süße Verführung
Soleschokolade mit Leidenschaft

Bärbel Kraemer / 18.02.2019, 11:25 Uhr
Bad Belzig (MOZ) Nach Solebrot, Solebraten und Soleschinken können sich Genießergaumen jetzt auch über Soleschokolade aus Bad Belzig freuen.

„Wir haben sie schon probiert. Sie ist einfach köstlich“, so Dr. Christian Kirchner während des Neujahrsempfangs in der SteinTherme in der vergangenen Woche. Bei der Gelegenheit hielt der Thermechef einen Rückblick auf das vergangene Jahr und kam auf die neue süße Versuchung aus der Schokoladenküche von Urs Bastian Kunz zu sprechen.

Ihm gegenüber saßen knapp 120 Gäste, von denen sich einige gleich am Tag darauf auf den Weg in dessen Chocolaterie auf der Burg Eisenhardt machten, um die Soleschokolade auch zu probieren.

„Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich wusste bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht, dass Dr. Kirchner von der Schokolade erzählt“, sagt Kunz.

Demnächst soll es sie, neben Solebrot, Solebraten und Soleschinken, natürlich auch in der SteinTherme geben.

Bei der Gelegenheit erzählt der 48-Jährige, wie die Idee für seine neueste Kreation entstand. Bei einem Besuch in der Chocolaterie entdeckten Therme Mitarbeiterinnen im Sortiment Kunz Mehrsalzschokolade. Es folgte die Frage, ob sich der Schokoladenexperte auch eine entsprechende Kreation mit der Bad Belziger Sole vorstellen könne und ob die Verwirklichung möglich wäre.

„Na klar geht das“, lautete seine Antwort. Wenige Tage später machte sich Kunz auf den Weg in die SteinTherme, um sich mit Kirchner und Prokuristin Ina Fink über das Projekt Soleschokolade auszutauschen. Es entwickelte sich ein produktives Gespräch, an dessen Ende ein Besuch im Keller des Gesundheitsfindlings stand - quasi direkt am Herzen der Salzgewinnungsanlage. Mit einem kleinen Beutelchen Sole in kristalliner Form verabschiedete er sich, um bald darauf in der Schokoladenküche damit zu experimentieren. Schon einige Zeit darauf konnten durch das Verkostungsteam der SteinTherme verschiedene Kompositionen probiert werden. Eine dunkle Schokolade, in der winzige Salzkristalle beim schmelzen im Mund die Geschmacksnerven kitzeln, wurde zu dem Favoriten gekürt, der später einmal in der Therme erhältlich sein soll.

Ein Damenquartett, dass beim Neujahrsempfang ebenfalls zu Gast war, wollte solange nicht warten. Am Tag darauf besuchte die Gruppe die Schokoladenmanufaktur, um die mit Bad Belziger Sole verfeinerte Schokolade selbst zu probieren. Weitere Kunden die genau diese Schokolade verlangten, folgten. „Ich war vollkommen überrascht“, so Kunz weiter und ergänzt „Zum Glück hatte ich noch welche da“. Das Fazit der Damen glich im übrigen zu 100 Prozent dem des Thermechefs.

Mittlerweile hat Urs Bastian Kunz bereits die nächste Portion produziert und einen Namen für die neue Kreation gesucht. Als „SteinThermensalz Schokolade“ wird sie künftig im 100 Gramm Beutelchen verpackt erhältlich sein. Das kleine Glas, in dem er die Reste der ihm anvertrauten Bad Belziger Sole aufbewahrt, bezeichnet er bei der Gelegenheit als „mein weißes Gold“. Die Neugierde auf die süße Köstlichkeit mit Salzkick ist allein damit geweckt. „Man könnte noch viel mehr machen. Vom Salzkaramell bis zur Salzmandelschokolade“, so der 48-Jährige und schließt weitere Kreationen in Kombination mit den Solekristallen damit nicht aus.

Bei Solebrot, Solebraten, Soleschinken und Soleschokolade dürfte es also nicht bleiben.

Das aus nahezu 800 Meter Tiefe geförderte kostbare salzhaltige Nass soll, das versicherte Kirchner bereits bei der Vorstellung des Soleschinkens vor einem Jahr, künftig noch vielfältiger in die Vermarktung eingebunden werden. „Es gibt ungeahnte Möglichkeiten“, so der Thermechef.

Urs Bastian Kunz stellt in der Chocolaterie auf der Burg Eisenhardt seit einem halben Jahr süße Köstlichkeiten her. „Es ist ein sinnlicher Prozess“, sagt er lächelnd und betont, dass eine Portion Leidenschaft in jede Schokolade gehört.

Schlagwörter

Soleschokolade Ina Fink Solebraten Christian Kirchner Solebrot

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG