Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Engagement gezeigt
Damsrock-Festival: rockig und sozial

Damsrock Mitorganisator Oliver Schwarz (Mi.) übergab die Freikarten für das Damsrock-Festival an Kevin Bolz (re.), Ortsvorsteher Damsdorf, und Reth Kalsow, Bürgermeister Groß Kreutz.
Damsrock Mitorganisator Oliver Schwarz (Mi.) übergab die Freikarten für das Damsrock-Festival an Kevin Bolz (re.), Ortsvorsteher Damsdorf, und Reth Kalsow, Bürgermeister Groß Kreutz. © Foto: geh
Erhard Herrmann / 26.07.2019, 11:53 Uhr
Damsdorf Damsdorf rockt auch in diesem Jahr wieder. Am 24. August startet auf der Waldbühne das Damsrock-Festival.

Die beiden Veranstalter und Event-Manager Anika Magler und Oliver Schwarz haben sich im Vorfeld etwas besonderes überlegt und ihre Aktion "Handgemachtes… Hände helfen" gestartet.

"In unserer Region gibt es Menschen, die es verdient haben, etwas zurückzubekommen, Hilfe benötigen oder einfach mal aus dem Alltag herausgerissen werden müssen. Wir DamsRocker haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit unseren Mitteln etwas zurückzugeben, zu helfen, glücklich zu machen und abzulenken", so Oliver Schwarz.

Als erste profitieren die Feuerwehren der Region von Kloster Lehnin und Groß Kreutz von diesem sozialen Engagement. Mit 150 Freikarten bedanken sich die Veranstalter des Konzertfestivals DamsRock bei den Feuerwehren der Region für ihr Ehrenamt. "Die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehren leisten Hilfe ohne Gegenleistungen zu fordern, opfern ihre Freizeit und riskieren dabei  Gesundheit und ihr Leben. Sie haben einen Anspruch das ihr bürgerliches Engagement geschätzt und gewürdigt wird", bekräftigten die beiden Organisatoren.

Die Feuerwehren aus Lehnin und Groß Kreutz hatten im letzten Jahr über 250 Einsätze – die aufgrund der häufigen Waldbrände fast alle Wehren an die Grenze der Leistungsfähigkeit brachten. "Diese Hilfsbereitschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Deshalb freue ich mich, das dieser persönliche Einsatz auf diese Weise öffentlich gewürdigt wird", lobte Franz Herbert Schäfer der CDU Landtagskandidat. Gemeindewehrführer Marko Riesenberg-Leo und Bürgermeister Reth Kalsow versprachen die Eintrittskarten gerecht zu verteilen.

Das Open-Air Festival findet zum 11. Mal statt. Wie in den vergangenen Jahren bietet es lokalen Amateurbands, semiprofessionellen oder auch professionellen Künstlern eine musikalische Plattform. Die Besucher können sich auf sieben verschiedene Musikgruppen freuen, die für authentisch und handgemacht stehen. Mit dabei die Unpluggables, Village19, GIN, FIVE,  Coverkill, Dystomp, und WIE HEISST DIE BAND.

Der Einlass zur Waldbühne ist um 16.00 Uhr. Im Vorverkauf kostet ein Ticket 12 an der Abendkasse 15 Euro.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG