Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ausstellung
"Schöne Aussichten" in der Stadtkirche St. Marien

Fotograf Martin Schieder präsentiert Fotografien in der Bad Belziger Kirche.
Fotograf Martin Schieder präsentiert Fotografien in der Bad Belziger Kirche. © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 13.08.2019, 11:46 Uhr
Bad Belzig "Die digitale Technik hilft, Dinge sichtbar zu machen. Man muss es nur ausprobieren", so der Bad Belziger Martin Schieder während eines Gesprächs über die Fotografie.

Schöne Ansichten oder auch Aussichten werden der Lohn fürs experimentieren, verspricht der 70-Jährige und zeigt eine Auswahl seiner Bilder. Es sind genau die, die er für seine neue Ausstellung "Schöne Aussichten" in der Stadtkirche St. Marien ausgewählt hat.

Sie wird im Rahmen des dritten Bad Belziger Kunstbummels und darüber hinaus gezeigt. "Der Titel meiner Ausstellung klingt ohne die Fotos zu kennen vielleicht etwas paradox", räumt Schieder ein und erzählt von Reisen, während welcher ein Großteil der Fotografien entstanden ist. Inklusive der Fotosafaris in die hiesige Region. Wie zum Beispiel an den Bad Belziger Stadionteich - wo ihn Frühling, Sommer, Herbst und Winter gleichermaßen inspirieren.

Die ausgewählten "Schönen Aussichten" versprechen jedoch viel mehr, als "nur" faszinierende Momentaufnahmen aus der Natur. Insbesondere die Architektur fordert ihn immer wieder aufs neue heraus. Dabei geht es ihm um Genauigkeit, um Präzision. Der pensionierte Pädagoge liebt den Gegensatz.

Er erzählt, dass "die Geburtsstunde" des Fotografen Martin Schieder auf einer dieser Urlaubsreisen schlug, dass es einen "magischen Moment" gegeben haben muss. Dieser liegt mittlerweile sieben Jahre zurück. Wieder daheim, entdeckte er in der Fotosammlung ein Bild, dass ihm nicht mehr aus dem Kopf ging. Es war an einem Straßenrand entstanden. Mitten in Neapel. Unbeabsichtigt. "Dieses Bild hat mich entzündet. Es hat irgendetwas in mir verändert, mit mir gemacht", so der 70-Jährige Hobbyfotograf. Im nächsten Augenblick hat er es auch schon zur Hand. Es zeigt vier Motorradfahrer, die an einem Fußgängerüberweg halten und warten müssen, bis eine Dame die Straße überquert hat. Eine eigentlich alltägliche Situation, von der beim genauen betrachten ein besonderes Spannungsverhältnis ausgeht.

Ein halbes Jahr später reiste Martin Schieder nach Prag. Wieder sind es Straßenszenen die ihn fesseln. Wieder gelingt eine faszinierende Aufnahme. Es ist das Bild eines älteren Ehepaares, das in der Hektik der Großstadt, die er fotografiert - jedoch in unterschiedlichen Perspektiven dargestellt wird. Auch dieses Bild wird in der Ausstellung zu sehen sein.

Danach folgte eine Durststrecke. Immer wieder brach der Bad Belziger zu Reisen auf, getrieben vom Willen, einmalige Fotos wie diese mit nach Hause zu bringen. Immer auf der Suche nach neuen Orten und Situationen, die ihn inspirieren könnten. Doch der eiserne Wille wurde zum Hemmschuh und endete in Frustration und Erschöpfung.

Mittlerweile hat Martin Schieder wieder zu seiner Mitte zurückgefunden. Lissabon, Neapel und Prag hat er als die Städte ausgemacht, die scheinbar nur darauf warten, ihn an besonderen Augenblicken teilhaben zu lassen - an Beziehungen zwischen Menschen, zwischen Räumen und zwischen Farben. Für ihn sind es Geschenke des Lebens.

Und noch etwas ist an seiner Arbeit besonders. Jede Situation, die ihn fesselt, lichtet er nur ein einziges mal ab. Darüber sagt er: "Ich fotografiere nicht nur mit den Augen, sondern mit dem Finger".

Die Vernissage zur Ausstellung "Schöne Aussichten" beginnt am 16. August um 16.00 Uhr in der Winterkirche von St. Marien. Die Ausstellung ist dort vom 17. bis 25. August ganztägig zu sehen. Sie ist Teil des Kunstbummels, der am 17. und 18. August von 11.00 bis 18.00 Uhr im Stadtgebiet stattfindet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG