Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Neustadt bietet Pokal-Kampf

Durchschnaufen: In der ersten Halbzeit packte die Defensive der Neustädter (hier Gabriel Pinto Ferreira) noch aufmerksam zu. Dann aber rissen die Cottbuser um Niklas Geisler (links) den Gastgeber verstärkt über die Außenpositionen auf. Der Pokalverteidiger aus der Lausitz setzte sich am Abend vor 688 Zuschauern mit 7:0 (1:0) beim Ruppiner Landesligisten durch.
Durchschnaufen: In der ersten Halbzeit packte die Defensive der Neustädter (hier Gabriel Pinto Ferreira) noch aufmerksam zu. Dann aber rissen die Cottbuser um Niklas Geisler (links) den Gastgeber verstärkt über die Außenpositionen auf. Der Pokalverteidiger aus der Lausitz setzte sich am Abend vor 688 Zuschauern mit 7:0 (1:0) beim Ruppiner Landesligisten durch. © Foto: Matthias Haack
Von Gunnar Reblin und Matthias Haack / 20.08.2019, 21:48 Uhr
Neustadt Mit ihrem bravourösen Kampf, zumindest in der ersten Halbzeit, haben die Landesliga-Kicker des SV Schwarz-Rot Neustadt Eindruck bei den Profis von Energie Cottbus hinterlassen. Nur mit 0:1 lagen die Pferdestädter am Dienstagabend im einzigen Nachholspiel des Landespokals gegen den Regionalligisten zurück. Am Ende gestaltete die Truppe von Kult-Trainer "Pele" Wollitz den Sieg mit 7:0 noch standesgemäß. Dennoch spendeten die 688 zahlenden Zuschauer den Lokalmatadoren, die mit einer neu zusammengestalten Elf antraten, viel Applaus.

"Für mich ist die Niederlage am Ende zu hoch. Schade", gab Kapitän Kevin Gotthardt zu Protokoll. "In der ersten Halbzeit haben wir das richtig gut gemacht", befanden er und Torwart Johannes Wilke unisono. Ein Interview mit beiden Neustädtern folgt in der Donnerstagausgabe.

Mit zwei starken Paraden gegen Abdulkadir Beyazit sorgte Johannes Wilke für Auftrieb bei den Hausherren. Eher per Zufall kam Cottbus zur Führung. Colin Raak hatte an der Strafraumgrenze die Kugel mit dem Rücken zum Tor per Drehschuss auf die Reise geschickt. Der Ball flog über Wilke hinweg ins Netz. In der zweiten Halbzeit fanden die Cottbuser weitaus besser die Lücken im Neustädter Defensivverbund. Auch, weil bei den Gastgebern die Kräfte merklich nachließen. Vor allem der eingewechselte Berkan Taz drehte auf, traf mit seiner ersten Aktion per Freistoß. Nach und nach schraubten die Wollitz-Schützlinge das Ergebnis in die Höhe. Trainer Ricardo Ferreira Ratte, der Brasilianer hatte im Sommer das sportliche Zepter bei Schwarz-Rot übernommen, zeigte sich ein wenig enttäuscht: "Für mich sind die sieben Tore zu viel. An vier haben wir deutlich unsere Aktie."

Neustadt: Wilke - Erdmann, Zuvela, Lüderitz, Martins, Gotthardt, Kunze (78. Kniestedt), Ergün (61. Thormann), Correa Alves, Pörschke (41. Machado), Pinto Ferreira

Cottbus: Moser (59. Janke) - Hoppe, Zickert, Beyazit, Müller (46. Gehrmann), Geisler, Borgmann, Eisenhuth, Koch, Broschinski, Raak (46. Taz)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG