Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Betreuung Bad Belzig
30 Plätze entstehen in neuer Kita

Gut gelaunt, ob der positiven Nachrichten: Mitarbeiterin Sandra Fiedler, Mutti Ivonne Grüneberg mit Julien, Gitta Wiltzer vom Wir e.V. und Mutti Lea Steffen (v.li.) mit Tochter Mia-Sophie Kaiser (vorn).
Gut gelaunt, ob der positiven Nachrichten: Mitarbeiterin Sandra Fiedler, Mutti Ivonne Grüneberg mit Julien, Gitta Wiltzer vom Wir e.V. und Mutti Lea Steffen (v.li.) mit Tochter Mia-Sophie Kaiser (vorn). © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 07.10.2019, 07:49 Uhr
Bad Belzig Eltern, die in Bad Belzig auf der Suche nach einem Kitaplatz für ihren Nachwuchs sind, können hoffen. Nachdem bekannt geworden war, dass die Stadt zu wenig Betreuungsplätze anbietet und der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz nicht mehr erfüllt werden kann, ist jetzt eine Entspannung der Situation in Aussicht.

Karl-Heinz Schubert, Geschäftsführer des Kinderfördervereins Wir e.V., erklärte in der Sitzung des Hauptausschusses, dass der Verein plant, in der Bad Belziger Bahnhofstraße eine kleine Kita zu eröffnen. Dafür vorgesehen sind die Räume, in denen im Sommer die Kinder des Lütter Kinderhauses ein Übergangsquartier gefunden hatten.

Im Gegenzug wird die erst vor wenigen Wochen und auf zwölf Plätze ausgelegte Eltern-Kind-Gruppe wieder geschlossen. "Wer einen Vertrag für einen Platz in dieser Gruppe unterschrieben hat, wird automatisch einen Kitaplatz erhalten", betonte Gitta Wiltzer vom Verein und sicherte betroffenen Eltern einen fließenden Übergang zu. Die ersten Plätze in der neuen Kita sind damit bereits vergeben, bevor sie überhaupt eröffnet ist.

Nach Aussage von Schubert sollen 30 Plätze entstehen. 20 für Kinder im Kitaalter und zehn Plätze für Kinder im Krippenalter. Noch ist der Plan "mit heißer Nadel gestrickt", so Schubert. Bevor es soweit ist, müssen Planungen erfolgen, Genehmigungen eingeholt und Räume ertüchtigt werden. Im Idealfall könnte die Einrichtung ab 1. März 2020 an den Start gehen. "Es kann aber auch der 1. Mai werden", sagte Schubert im Hauptausschuss.Er zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Etablierung im Haus möglich ist.

"Als die Kinder aus Lütte dort untergebracht waren, hat alles gut geklappt. Deshalb bin ich hoffnungsfroh", so Schubert. Im Lütter Kinderhaus erfolgte eine brandschutztechnische Ertüchtigung und Umbauarbeiten. In diesem Zusammenhang wurde durch den Kinderförderverein eine Reduzierung der Kapazität von 65 auf 55 Plätze vorgenommen. Eine Entscheidung, die unter Eltern für Unverständnis und Kritik gesorgt hatte und den Kitaplatzmangel der Stadt Bad Belzig weiter verschlimmerte.

Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) wertete den neuen Plan positiv. Ursula Schwill (Die Grüne) hofft, dass die neue Kita so schnell wie möglich eröffnet wird, und es zusätzlich gelingt, für die Eltern-Kind-Gruppe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) - diese hat in Räumen der Kita Tausendfüßler im Wohngebiet Klinkengrund ihr Quartier - ein neues Domizil zu finden. Gelingt es, sie zum 1. Januar am AWO-Standort am Rollberg anzusiedeln, könnten diese Räume wieder einer Nutzung durch die Kita Tausendfüßler zugeführt und so weitere 20 Kitaplätze geschaffen werden. Gespräche darüber finden nach Aussage von Hauptamtsleiter Heinz Friese im Oktober statt.

Aktuell wird in der Stadt Bad Belzig von 50 fehlenden Betreuungsplätzen für Kinder vom Krippenalter bis zum Eintritt in die Schule ausgegangen. Die Suche nach einer Fläche, auf der ein Ersatzneubau für die Kita Lindenzwerge - sie befindet sich an der Puschkinstraße - verwirklicht werden kann, geht nach Aussage von Bürgermeister Leisegang weiter. "Das Angebot des Wir e.V. nimmt etwas Druck von uns", so der Verwaltungschef. Die Mitglieder des Hauptausschusses nahmen dies wohlwollend zur Kenntnis.Eine weitere Entlastung der angespannten Situation dürfte ab Mai 2020 in Aussicht stehen, wenn der Verein "Heilort e.V." eine Waldkita mit 19 Plätzen eröffnet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG