Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schwanebecker Feuerwehr
"Wir lieben den Feuerwehrsport"

Jens und Isabel Poschau mit ihren Söhnen Joel (vorn) und Jim sind dem Feuerwehrsport verfallen.
Jens und Isabel Poschau mit ihren Söhnen Joel (vorn) und Jim sind dem Feuerwehrsport verfallen. © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 10.10.2019, 08:13 Uhr
Schnwanebeck Im wöchentlichen Rhythmus treffen sich die Mädchen und Jungen der Schwanebecker Kinder- und Jugendfeuerwehr zu ihren Übungsstunden. Stehen Wettkämpfe an, sogar zweimal wöchentlich. Noch mehr Zeit - um die Übungsstunden vorzubereiten - und jede Menge Herzblut investieren wiederum die Jugendwarte Isabel und Jens Poschau in die Arbeit mit den Kindern.

Nachdem ihr Engagement in den vergangenen Jahren bereits durch diverse feuerwehrsportliche Erfolge des Nachwuchses im Kinder- als auch im Jugendbereich belohnt worden war, wurde es in diesem Jahr gekrönt.

Bei der im September in Görzke ausgetragenen Kreismeisterschaft der Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Potsdam-Mittelmark erkämpfte sich die Schwanebecker Jugendmannschaft in den Pokaldisziplinen - Löschangriff, Gruppenstafette und 5 mal 80 Meter Bahn - in der Altersklasse der zehn bis 14-Jährigen den Kreismeistertitel.

Das Wettkampfteam der unter Zehnjährigen verfehlte wiederum nur knapp den Sprung aufs Treppchen und musste sich in der Gruppenstafette mit minimalem Rückstand mit Platz vier begnügen. Der Schwanebecker Feuerwehrnachwuchs kämpfte mit insgesamt 59 Teams um Plätze auf den Siegerpodesten.

Entsprechend groß war die Freude. Bei den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen, ihren Jugendwarten und daheim, bei Eltern und Großeltern, die das Wettkampfgeschehen via moderner Medien aufmerksam verfolgten.

"Isabel und Jens Poschau leisten eine hervorragende Nachwuchsarbeit", lobt Ortsvorsteher Hartmut Jänicke. Mit Blick auf das Engagement der Eheleute und die Freude, mit der die Mädchen und Jungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr bei der Sache sind, ist ihm um die Zukunft der mittlerweile seit 85 Jahren bestehenden Freiwilligen Feuerwehr im Dorf nicht bange.

Ein schöneres Geschenk zum Jubiläum der Ortsfeuerwehr konnten Ronja Paul, Joan Piepert, Niclas Ruhnke, Louis Schäfer, Niklas Boese und Jim Poschau - die frischgebackenen Kreismeister - den Feuerwehrleuten aus dem Dorf vermutlich nicht machen.

"Wir lieben den Feuerwehrsport", fassen Isabel und Jens Poschau die Beweggründe ihres Engagements zusammen. Seit 2013, als die Kinderfeuerwehr gegründet wurde, lehrt die 29-Jährige den Nachwuchs, was es heißt, bei der Feuerwehr zu sein.

Bereits 1995, als im Dorf die Jugendfeuerwehr aus der Taufe gehoben wurde, stellte sich der 39-jährige Jens Poschau in den Dienst der Sache. Im kommenden Jahr - wenn die Jugendkreismeister aus Schwanebeck an den Landesmeisterschaften teilnehmen - jährt sich sein Engagement für die Nachwuchsausbildung der Feuerwehr im Dorf damit zum 25. Mal.

Lange überlegen, ob sie die verantwortungsvollen Aufgaben eines Jugendwartes übernehmen, mussten die beiden nicht. Schließlich sind sie selbst seit Kindertagen dabei. Sie sagen, dass der Schwanebecker Feuerwehrnachwuchs "eine tolle Truppe" sei und ihnen die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen große Freude bereite. "Sie bei Laune zu halten, ist überhaupt kein Problem", so die gelernte Erzieherin über den feuerwehrbegeisterten Nachwuchs, der 2019 sein Können auch bei den Bad Belziger Stadtmeisterschaften und auf heimischem Boden in Schwanebeck im Rahmen des BB-Cups unter Beweis stellte.

"Bei der Gelegenheit müssen wir aber auch den Eltern der Kinder einmal Danke sagen. Sie motivieren sie, regelmäßig zum Training zu gehen. Es ist schön, dass alle an einem Strang ziehen", sagt Jens Poschau. Ehefrau Isabel ergänzt: "Und, das wir auch einfach nur zusammensitzen und lachen können. Die Freude steht vor dem Muss."

Für ein anderes Hobby als die Feuerwehr, haben beide keine Zeit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG