Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Betrüger unterwegs
Vorsicht bei Spendensammlern in der Mittelmark

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei © Foto: Pixabay
red / 02.12.2019, 13:57 Uhr
Mittelmark Polizeibeamte stellten vor einem Michendorfer Supermarkt eine vermeintliche Spendensammlerin fest. Diese gab an, für einen gemeinnützigen Verein Geldspenden zu sammeln. Die Sammlerin hatte bereits eine dreistellige Bargeld-Summe in der Tasche. Die Frau gab letztlich zu, das Geld für sich und ihre Kinder zu benötigen. Die Dame erwartet nun ein Strafverfahren wegen Betrugs.

Bereits im Laufe der vergangenen Woche kam es im Landkreis Potsdam Mittelmark zu ähnlichen Sachverhalten.

Daher ruft die Polizei zur besonderen Vorsicht im Umgang mit Spendensammlern auf! Grundsätzlich ist das Sammeln von Spenden natürlich erlaubt. Allerdings gibt es auch "schwarze Schafe", die die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Bürger mit betrügerischen Absichten missbrauchen. Hiervor möchten wir warnen und raten:

Geben sie auf der Straße nicht zu viele persönliche Daten preis. Wenn Sie von jemandem angesprochen werden, der unseriös erscheint, weisen Sie ihn freundlich aber bestimmt ab. Lassen Sie sich einen Spendenausweis zeigen. Informieren Sie sich in Ruhe über Ziele und Verwendung des Geldes, lassen Sie sich wenn möglich Informationsmaterial geben. Achten Sie auf ihre persönlichen Dinge (Taschen/Rucksäcke, Jackentaschen, Geldbörse, Mobiltelefone).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG