Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehren in der Mark Brandenburg
Gut gerüstet: Götzer Kameraden freuen sich über neues Tanklöschfahrzeug

Franziska Schober / 14.01.2020, 07:15 Uhr - Aktualisiert 16.01.2020, 14:38
Götz Nagelneu und feuerrot leuchtet das neue Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Götz und steht in den Startlöchern für die Brandbekämpfung  in Wäldern und Wiesen, unverzichtbar in der Groß Kreutzer Region. Durch den Allradantrieb erreicht das Fahrzeug auch unwegsame Orte und verfügt über eine fest verbaute Pumpe zur eigenständigen Wasserversorgung.

"Wir sind sehr froh über diese neue Anschaffung, die uns durch die Gemeinde ermöglicht wurde", betont David Schultze, Ortswehrführer der FF Götz. "Da bei Bränden in der Region normalerweise keine Berufsfeuerwehr ausrückt, ist es umso wichtiger, für alle Einsatzbereiche gut ausgerüstet zu sein."  Schultze, bereits seit 1995 bei der Feuerwehr tätig, berichtet, wie die Bürger der Groß Kreutzer Region von acht miteinander vernetzten Freiwilligen Feuerwehren in den verschiedensten Notfällen versorgt werden. Da die Tagesbereitschaft bei den Kameraden zunehmend weniger wird, da Arbeitsplatz nicht gleich Wohnort bedeutet, ist die gute Zusammenarbeit der Wehren von großer Bedeutung. Diese spiegelt sich nicht nur in den gemeinsam organisierten Einsätzen, sondern auch in den miteinander verbrachten Freizeiten der Erwachsenen und Jugendlichen. So zählt beispielsweise das alljährliche Zeltlager der Emster-Havel-Fusion zu einem der bedeutendsten Jahresereignisse. Seit 20 Jahren findet dieses immer an unterschiedlichen Orten über ein Wochenende statt. Kinder und Jugendliche erfahren hier neben dem gemeinschaftlichen Beisammensein am Grill, Lagerfeuer und See auch eine Menge über die benachbarten Wehren. "Meist gibt es Rettungswagen und Hubschrauber, damit sie auch sehen, was in anderen Häusern an Ausrüstung steht", erklärt Schultze. Natürlich kommen sportliche Aktivitäten nicht zu kurz, so gibt es verschiedenste Stationsläufe und Feuerwehrübungen, die abschließend mit Medaillen prämiert werden. "Zusätzlich zu den bekannten Aktivitäten wie ‚Löschangriff nass‘ gibt es auch immer mal wieder unkonventionelle Spiele. So können die Kinder einen Knoten mit dem Feuerwehrschlauch machen oder auch mal ein Auto ziehen. Im Großen und Ganzen wird in den Zeltlagern der Zusammenwuchs über die Gemeinde hinaus deutlich. Das gemeinsame WIR mit einem gemeinsamen Auftrag und einer gemeinsamen Leidenschaft – das ist es, was wir den Kindern mitgeben wollen", verdeutlicht Steve Nothe, stellvertretender Ortswehrführer und Feuerwehrmann aus Leidenschaft. Schon als er klein war, wusste er, dass er einmal Feuerwehrmann wird. "Das war so etwas wie eine Berufung."

Die gemeinsamen Aktivitäten der erwachsenen Kameraden nahmen seit der Gründung des Fördervereins 2011 zu. "Der Verein ist eine große Unterstützung und Entlastung für die Aktivitäten, die neben den Einsätzen noch anstehen. Das war für unsere Kameraden irgendwann neben 40-Stunden-Job und Familienleben nicht mehr stemmbar. Seitdem ist auch viel Neues entstanden, wie der Spiele- und Skatabend", so Schultze. Der gebürtige Götzer steht schon seit jeher in enger Verbindung zur Feuerwehr. "Wenn man auf dem Dorf aufwächst wird man entweder Fußballer, Angler oder eben Feuerwehrmann. Was aber nicht bedeutet, dass man auch später starten kann, wir haben sogar Quereinsteiger, die erst mit 36 Jahren eingestiegen sind!" Um die ehrenamtliche Leistung zu würdigen, gibt es jährlich eine kleine Aufwandsentschädigung. "Das ist ein schöner Zusatz, aber viele kommen auch so. Einfach aus Leidenschaft, um zu helfen und weil es ihre Berufung ist", betont der Ortswehrführer.

Berufen zur Wehr fühlten sich über all die Jahrzehnte zum Glück meist ausreichend viele Götzer. Und das vom Start weg. Als man am 21. Januar des Jahres 1922 zwecks Gründung einer freiwilligen Feuerwehr im Girkschen Lokale eine öffentliche  Versammlung abhielt,  erklärten sogleich 30 Anwesende ihren Beitritt zur Feuerwehr, die sodann den Bauunternehmer Wendt zu Götz‘ erstem Wehrführer machten. Zudem traten 26 anwesende Herren als passive Mitglieder der Feuerwehr bei. "Der Feuerwehr Götz kam damals eine besondere Bedeutung zu, denn rechts und links der Bahnlinie wurde der gesamte Gütertransport abgefertigt. Da waren 3 bis 4 Brände am Tag keine Seltenheit", ist auf www.feuerwehr-goetz.de nachzulesen. Heutzutage haben es die Kameraden eher mit Verkehrsunfällen, hilflosen Personen, Wald- und Wiesenbränden sowie  Bränden aller Art zu tun. Gegenwärtig steht dafür in Götz eine schlagkräftige Truppe von 33 aktiven Mitgliedern bereit, zwei Kameraden dienen in der Alters- und Ehrenabteilung und in der Jugendfeuerwehr werden 17 Kinder und Jugendliche ans Retterdasein herangeführt.

FF Götz

Gegründet:1922

Mitglieder:Männer29

Frauen 4

Jugendliche17

Ausbildungszeiten:alle zwei Wochen Freitag 19 Uhr

Ausrüstung/

Einsatztechnik:Tragkraftspritzenfahrzeug mit

Wasser (TSF-W), Tanklösch-

fahrzeug (TLF), Rüstwagen (RW),

Mannschaftstransportwagen (MTW)

Einsätze in den

letzten 12 Monaten: 35

Jährliche Veranstaltungen: Tag der offenen Tür, Osterfeuer,

Halloweenfest

Adresse:Götzer Dorfstraße 53,

14550 Groß Kreutz

Webseite:www.feuerwehr-goetz.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG