Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kooperation mit Hohem Fläming
Kochwettbewerb in der Slowakai

Eva Loth / 21.02.2020, 14:00 Uhr
Fläming Kochen verbindet hieß es bereits 2018 in einem internationalen  Kooperationsprojekt mit der polnischen Region Kold, gefördert mit Mittel aus dem LEADER Fond.

Aktuell ist ein dritter Partner dazu gekommen, die Region Spis nahe der Hohen Tatra. Jede Region ist im Rahmen des Projektes einmal Gastgeber. So weilten die polnischen Freunde zu einem Austausch über Sport und Tourismus in Wiesenburg/Mark. Gemeinsam mit dem Frauen-Vocal-Ensemble "Donna Liedchen" ging es im Dezember des vergangenen Jahres zu einem Weihnachtsliederfestival nach Polen. Im Sommer dieses Jahres steht nun die Slowakei auf der Besuchsliste – mit einem Kochwettbewerb.

Im Ergebnis werden die Slowaken eine Rezeptbroschüre herausbringen. Für diese kann jede Region fünf Rezepte einreichen. Für den Wettbewerb wird ein Rezept ausgewählt. "Die Voraussetzungen in der Slowakei sind etwas begrenzt", erklärt Heiko Bansen, "es können maximal zwei Personen am Herd stehen und es gibt keinen Backofen. Das schränkt die Rezeptauswahl ein. Außerdem müssen die Rezepte übersetzt werden. Die notwendigen Zutaten werden an die slowakischen Freunde weitergegeben und dann dort besorgt."

Uta Hohlfeld und Heiko Bansen hatten kürzlich diejenigen eingeladen, die an Kochbüchern in der Region gearbeitet haben, um Rezepte auszuwählen. Diese sollten natürlich typisch für die Region sein, regionale Zutaten beinhalten und für den Wettbewerb in kurzer Zeit zubereitet werden können. So trafen sich Hans-Joachim Kalkofen, Andreas Koska, Eva Loth, Bärbel Schüler, Doris Woye und Renate und Rainer Müller, um aus den Kochbüchern, aber auch aus privaten Aufzeichnungen passende Rezepte herauszusuchen. Diese wird Hans-Joachim Kalkofen dann auf vier Personen anpassen. Bärbel Schüler erklärte sich spontan bereit, wieder am Herd zu stehen.

Die Auswahl fiel nicht leicht. Zusätzlich musste gerade für den Wettbewerb auch auf die Jahreszeit geachtet werden. Zwar ist das Hühnerfrikassee im Fläming auf jeder Feier zu finden, ebenso wie die Hochzeitssuppe, aber bei möglichen Sommertemperaturen – die Fahrt in die Slowakei findet im Juni statt – könnte es danebengehen. So entschied man sich das Gericht etwas abzuwandeln und das sogenannte falsche Frikassee mit Spargel, Fleischklößchen und Eiern für den Wettbewerb zu kochen. In das Rezeptheft sollen zusätzlich der "Falsche Hase" und "Klump mit Birnen". Weiterhin entschieden sich die Anwesenden für "Arme Ritter mit Kirchsuppe" und die "Märkische Hochzeitssuppe". Die Teilnehmer hatten viel mehr auf der Liste, mussten sich aber am Ende für fünf Gerichte entscheiden. Um fit zu sein, wird es am 27. April ein Probekochen geben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG