Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Liebeslieder aus dem Ghetto und KZ
Laura Morgenstern und regionale Künstler in Mal’s Scheune

Einfühlsam und unaufgeregt interpretiert die Formation Laura Morgenstern Gedichte, die nicht für die Bühne geschrieben worden sind.
Einfühlsam und unaufgeregt interpretiert die Formation Laura Morgenstern Gedichte, die nicht für die Bühne geschrieben worden sind. © Foto: Promo
BRAWO / 31.07.2020, 05:45 Uhr
Wiesenburg Lieder aus dem Ghetto und Konzentrationslager (KZ), von Flucht und Exil, die Hoffnung geben können? Ja, es gibt sie! Gerade in der Dunkelheit der tiefsten Erniedrigung des Menschen, sind auch Juwelen der Menschlichkeit und Schönheit entstanden.

Einfühlsam und unaufgeregt interpretiert Laura Morgenstern diese Gedichte, die nicht für die Bühne geschrieben worden sind. Es sind existentielle Zeugnisse künstlerischen Ausdrucks im Widerstand gegen den Faschismus und die Entmenschlichung.

Der Initiator des Projektes, Dieter Halbach, hat Ende der 80er Jahre im Schulbuch seiner Tochter ein handgeschriebenes Gedicht von Inge Auerbacher gefunden. Sie war im Alter von sieben Jahren mit ihrer Familie in das KZ Theresienstadt deportiert worden. Wo vorher nur Leichenberge und Dunkelheit war, öffnete sich jetzt ein kleines Fenster zu den Menschen und ihren Gedichten und Geschichten eines sanften Widerstandes. Damit begann eine Zeit des Forschens und Komponierens, um diesen Zeugnissen der Menschlichkeit eine angemessene Form als Weltkulturerbe zu geben.

Inge Auerbacher überlebte diese Zeit und schrieb den Musikern mit 85 Jahren aus New York diese Grußworte: "Vielen Dank für die schöne Vertonung meines Gedichtes. Die Musik kann Hoffnung in unser Leben bringen. Sie kann das Grauen von unseren Herzen löschen. Die Musik bringt Kraft und stillt die Schmerzen des Hungers. Die Musik kann auch Hass verdrängen und sich auf Liebe einstellen. Bravo für die Lieder auf dieser CD!" Much Love, Inge Auerbacher (Brief vom 23.02.2020)

Die Formation "Laura Morgenstern" ist zusammen mit regionalen Musikern am Sonnabend, 8. August, ab 20.00 Uhr in Mal’s Scheune - Studio Wiesenburg zu erleben. Bei dieser Gelegenheit wird auch die neue CD der Gruppe vorgestellt.

Reservierungen für das Konzert werden unter www.mal-scheune.de entgegengenommen.

www.laura-morgenstern.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG