Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stadt sichert demoliertes Objekt im Abrissgebiet Waldrand

Neuer Bauzaun vor den Passagen

Michael Dietrich / 28.01.2015, 06:48 Uhr
Schwedt (MOZ) Die Stadtverwaltung hat das ehemalige Einkaufszentrum Uckermark-Passagen im Abrissgebiet Waldrand wieder mit einem Bauzaun sichern lassen. Die Immobilie ist seit Jahren ungenutzt und weist erhebliche Vandalismusschäden auf. An zahlreichen Stellen ist das Gebäude frei zugänglich, im Inneren herrscht Verwüstung, Glasbruch und Müll liegen herum. Torsten Wucherpfennig, Eigentümer des Objektes, hatte sich gegen die Auflage der Stadt gewehrt, das Objekt dauerhaft zur Abwendung von Gefahren zu sichern. Er legte Widerspruch vor Gericht ein und beantragte, die sofortige Vollziehung der Auflagen außer Kraft zu setzen. Das Gericht lehnte den Antrag inzwischen ab. Der Kläger hat die Auflagen trotzdem nicht erfüllt und legte stattdessen Beschwerde gegen die Entscheidung des Gerichtes ein. Wegen der Weigerung des Eigentümers hat die Stadt die Absperrung des Gebäudes jetzt selbst beauftragt. Eine Sprecherin erklärte, dass die Kosten dafür dem Eigentümer in Rechnung gestellt werden.

2013 hatte Torsten Wucherpfennig unter Androhung von Zwangsgeld einen Bauzaun zum Schutz des Objektes um das gesamte Areal aufstellen lassen. Die Firma, die den Zaun vermietet hatte, montierte ihn Ende 2014 jedoch wieder ab, weil der Auftraggeber die Rechnung dafür nicht bezahlt hatte.

Das Schwedter Ordnungsamt führt seither regelmäßig Kontrollen am Objekt durch. 2014 musste die Feuerwehr viermal wegen Brandstiftung in die Uckermark-Passagen einrücken. Sie weist auf die Gefährdung ihrer Kameraden beim Löschen und Absuchen des Objektes hin.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
holger 29.01.2015 - 10:49:56

unglaublich...

was für ein skandal das man diesem eigentümer nicht bei kommt. ein schrecklicher ort diese uckermark passagen. wirklich. vielleicht sollten die schwedter den nächsten lebenskreis um dieses areal anlegen. dann wächst der schadfleck wenigstens irgendwann zu.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG