Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das Strandbad Wolletzsee ist seit Mittwoch geöffnet. Alles ist für die Besucher bereitet. Nur die Temperaturen könnten noch etwas steigen.

Badesaison
Fürs Anbaden reicht’s

Kerstin Unger / 16.05.2019, 06:45 Uhr - Aktualisiert 16.05.2019, 07:33
Angermünde (MOZ) Zwölf Grad Luft- und 13 Grad Wassertemperatur verlocken noch nicht zum Baden. Dennoch startete das Strandbad Wolletzsee am 15. Mai in die Saison. Viel verändert hat sich seit dem vergangenen Jahr nicht, sagt Schwimmmeister Frank Pyritz, der nun schon in seiner 35. Saison über die Sicherheit der Badegäste wacht. "Wir haben neue Umkleidekabinen gesponsert bekommen. Die passen gut zum Wasser", sagt er. Es sind zwei Leuchttürme, die im vorderen Bereich des Freibades verankert wurden.

100 Tonnen frischer Kies wurden für den Strand angefahren, erzählt Frank Pyritz. Er hat den Winter mit kleineren Wartungsarbeiten verbracht. Dabei hilft ihm seit Jahren Enrico Schönfeld ehrenamtlich und seit Mittwoch offiziell als Minijobber. "Dafür bin ich sehr dankbar. Sonst wäre ich hier alleine", sagt der Schwimmmeister. Eigentlich müsste auch etwas mit der Steganlage passieren. Doch das geschieht erst nach der Saison. "Der Wasserspiegel sinkt seit fünf Jahren. Es fehlen bereits 67 Zentimeter. Wenn es fürs Springen gefährlich wird, muss ein Bereich abgesperrt werden", berichtet er.

Auch das personelle Problem ist nicht gelöst. Die Stadt sucht noch immer einen Fachangestellten für Bäderbetriebe und einen Rettungsschwimmer, um das Bad täglich öffnen zu können. Derzeit ist Montag und Dienstag geschlossen. Dafür wurde die Öffnungszeit eine Stunde von 11 auf 10 Uhr vorverlegt. Hoffnung auf einen Nachfolger hat Frank Pyritz aber. Seit Herbst lässt sich Christian Rolke zum Fachangestellten für Bäderbetriebe umschulen.

Die Wasserqualität ist bestens. Anfang Mai hat das Gesundheitsamt Proben entnommen. "13 Grad sind zwar noch wenig, aber anbaden kann man schon", meint der Schwimmmeister. Das verkniff sich der erste Besucher am Mittwoch allerdings. Heinz Stielicke ist seit Jahrzehnten Dauerbadegast und im Besitz einer Jahreskarte. Die nutzt der Angermünder mit der Familie voll aus. Er wollte am Eröffnungstag schauen, ob alles klar ist und wurde vom Personal mit Handschlag begrüßt. Auch Bootsverleiher Steffen Peuse kennt ihn. Schließlich ist der schon das neunte Jahr im Strandbad. Diesmal hält er im Auftrag der Städtischen Werke sechs Tretboote, zwei Kähne und zwei Stand-up-Paddel-Boards bereit.

Die Besatzung des Imbisses bestückte am Mittwoch den Kiosk noch mit letzten Sachen. Die UM Fleisch- und Wild GmbH ist jetzt der Betreiber. "Wir haben alles neu gemacht, von der Technik bis zu den Regalen", berichtet Geschäftsführer John Mai. Die beiden Mitarbeiterinnen hat er vom Vorgänger übernommen. Bianca Lubitz wartet schon immer auf den Saisonstart am Wolletzsee. Am meisten freut sie sich auf die Jüngsten. "Die Kinder, die anfangs noch im Kinderwagen saßen, gucken jetzt schon über den Tresen." Und was kaufen sie am meisten? Natürlich Pommes, bestätigt ihre Kollegin Lisa Pusch.

Infotitel

Hier beginnt der Infotext fett danach wieder normal⇥Autor XXX

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG