Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallenfußball
Team aus Tantow/Krackow verteidigt Leukämie-Cup

Wanderpokal aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt: SpG Tantow/Krackow wurde erneut Leukämie-Cup-Gewinner.
Wanderpokal aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt: SpG Tantow/Krackow wurde erneut Leukämie-Cup-Gewinner. © Foto: Burkhard Bock
Burkhard Bock / 05.02.2020, 06:00 Uhr
Prenzlau Die Spielgemeinschaft Tantow/Krackow kam als Pokalverteidiger zum 2. Leukämie-Cup im Damen-Fußball. Der Wanderpokal stand immer sichtbar im Blickfeld und konnte am Ende wieder mitgenommen werden.

Zum Auftakt traten die Frauen aus Tantow/Krackow gegen Mildenberg an. Es gelang ein 1:0-Erfolg. Im Teilnehmerfeld waren sieben Mannschaften, die einen langen Turnierplan absolvierten. Denn es spielte jeder gegen jeden. In den ersten 13 Partien fielen insgesamt nur ganze sieben Tore. Das zeigte, dass die Teams recht gleichwertig in ihren Leistungen waren. Das zweite Spiel verlor Tantow/Krackow knapp mit 0:1 gegen den VfB Gramzow, nachdem Susann Köppen das "goldene Tor" erzielte.

Nun wurde es eng mit der Pokalverteidigung. Doch schon im dritten Spiel gelang erneut ein 1:0 über den SV Rollwitz. Auch wenn der Treffer irregulär war, weil der Ball nach einem Einrollen von keiner Spielerin berührt wurde, zählte das Tor.

Rot-Weiß bejubelt Erfolg

Ab dem 14. Turnierspiel wurde es torreicher. Am Ende der 21 Partien standen insgesamt 30 Treffer im Protokoll. Gastgeber Rot-Weiß musste unter anderem eine 1:4-Niederlage gegen die Gramzowerinnen hinnehmen. Madeleine Zür­ner, Anne Drauschke und zweimal Lara Hoge sorgten schnell für eine klare VfB-Führung. Marie Waßmann traf zum Ehrentor, das ihr am Turnierende auch noch eine Überraschung einbrachte.

Im Duell zwischen Rollwitz und Prenzlau ging dann die Post ab. In den zehn Spielminuten zappelten sieben Bälle im Netz. Erst gingen die Gäste in Führung, dann drehten Caro Müller und Elli Weigt das Spiel, ehe Rollwitz wieder ausglich und auf 3:2 erhöhte. Als dann Mandy Spasiewski den Ausgleich erzielte, war der Jubel groß. Und als Elli Weigt sogar der 4:3-Siegtreffer gelang, kannte der Jubel keine Grenzen.Am Ende stand dann fest, dass Tantow/Krackow mit 13 Punkten das Turnier erneut gewann. Ohne Niederlage wurde der VfB Gramzow Zweiter – drei Unentschieden waren zu viel (12 Punkte).

Insgesamt war Christoph Schmidt als Organisator sehr zufrieden mit dem Turnier als gute Werbung für den Frauenfußball.

Mehr als 50 Typisierungen

"Über 50 Menschen haben sich am Rande des Fußballs typisieren lassen und helfen damit dem Verein Kampf gegen Leukämie in der Uckermark", freute sich Pascal Warnke, der als Sprecher durch das Turnier führte.

Beste Torschützin wurde Silvia Waschytzek (Friedland/Brunn). Die Ehrung als beste Torhüterin ging an Denise Knop (Rollwitz) – und Prenzlaus Marie Waßmund erhielt den kleinen Pokal als beste Spielerin. Sie überzeugte die Turnierleitung nicht nur durch ihre Spielweise, sondern auch durch ihr sehr sehenswertes Tor gegen Gramzow.

Endstand: 1. SpG Tantow/Krackow, 2. VfB Gramzow, 3. SV Rollwitz, 4. SG Friedland/Brunn, 5. SG Mildenberg, 6. SpG Göritz/Schmölln, 7. Rot-Weiß Prenzlau

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG