Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

34 Mädchen und Jungen mit Betreuern beim Kreishegefischen der Jugend in Angermünde dabei

Ein ruhiger Morgen am Mündesee

Kerstin Unger / 03.07.2016, 11:01 Uhr
Angermünde (MOZ) Angelvereine gehören zu den zahlenmäßig stärksten Vereinen der Uckermark. Die Mitglieder betreiben auch Umweltpflege und oft ein reges Vereinsleben. Der Uckermark-Anzeiger stellt die Arbeit des Kreisanglerverbandes Angermünde/Schwedt und seiner Vereine vor.

Viele Kinder und Jugendliche kommen durch ihre Väter zum Angeln oder können sich Rat beim Jugendwart oder in der Jugendgruppe holen. Sie lernten, wie man eine Angel zusammenbaut, wie man die Rolle bedient, welchen Köder man benutzt und wie man einen gefangenen Fisch umgeht, ehe er in die Pfanne kommt. Um Einmal im Jahr veranstaltet der Kreisanglerverband Angermünde/Schwedt ein Jugendhegefischen. Wie bei den Erwachsenen dient diese Veranstaltung der Bestandskontrolle, erklärt Detlef Thom, 2. Vorsitzender des KAV. Beim Hegefischen werden die überzähligen Fischarten entfernt, um eine Verbuttung der Gewässer zu vermeiden. Dabei tritt bei überproportionalem Anstieg der Fische einer Art eine auffallende Zwergwüchsigkeit auf. Jungfische werden zu schnell geschlechtsreif. Das betrifft vorwiegend Bleie, Plötzen, Güstern, Ukeleis Barsche, Kaulbarsche, Rotfedern, Giebel und Karauschen. "Andere Fänge können auch mitgenommen werden, wenn sie die entsprechenden Maße haben", sagt Dieter Heidekrüger, Sportwart des KAV.

34 Kinder und Jugendliche aus acht Vereinen zwischen 8 bis 17 Jahren und damit mehr als in den Vorjahren, melden sich am Sonnabend zum Jugendhegefischen am Mündesee bis morgens um 7 Uhr an. Im Café "Seeblick" bekamen sie ihre Marken für kostenlose Getränke- und Mittag, Lose für den Angelplatz und Tüten für die geangelten Fische. Mit ihrem Angelzubehör und Friedfischködern suchten sie sich ihre zugelosten Stellen am Ufer zwischen Seetor und Pumpenhaus. Jedem Kind bzw. Jugendlichen stand ein Betreuer zur Seite. Meist waren es Jugendwarte der Vereine oder Väter. Hannes Baas aus Passow wurde beispielsweise von seinem Vater Norman begleitet, der in der Passower DAV-Ortsgruppe Kassenwart ist. Eine halbe Stunde vor dem Ende um 10.45 Uhr hatte Hannes schon etliche Fische gefangen, darunter einen Blei von rund 30 Zentimetern. Am Ende zog er den siebtgrößten Fang an Land.

Um Wettkampf ging es jedoch nicht. "Wir erfüllen hier den Auftrag, die Kinder und Jugendlichen an das Angeln und den Naturschutz heranzuführen", sagt Detlef Thom. "Auch in den Vereinen wird mit ihnen in Sachen Hege und Pflege der Gewässer gearbeitet."

Nach dem Ende des Hegefischens wurden die Fänge der Teilnehmer gewogen. Diese kamen in die Einzelwertung und in die Mannschaftswertung, wobei jedes Team aus drei Leuten bestand. Die Fische wurden in den Angermünder Tierpark gebracht, wo die Lieblingsspeise der Marabufutter immer sehr willkommen ist. Für die Teilnehmer gab es eine kleine Anerkennung. Und natürlich wurde beim Mittagessen im Café Seeblick, das am Sonntag extra früher öffnete, noch gefachsimpelt.

Ergebnisse des Jugendhegefischens:

Leon Peters, Pinnow, 21 Fische, 6535 g

Kevin Voß, Meichow, 32, 6020 g

Erik Augenstein, 30, 5920 g

Paul Beder, Pinnow, 17, 4220 g

Michel Wendorff, Schwedt, 18, 3510 g

6. Philipp Stolz, Angermünde, 19, 2986 g

Hannes Baas, Passow, 10, 2522 g

Tobias Müske, Angermünde, 9, 2162 g

Laura Wendorff, Schwedt, 14, 1731 g

Anthony Grasemann, Landin, 5 Fische, 1553 g

Mannschaftswertung:

1. AV Meichow I., 66 Fische, 12 550 g

2. Angelfreunde Pinnow, 38, 10 755 g

3. OG Angermünde I., 39, 6014 g

Stadt-AV Schwedt, 34, 5735 g

4. OG Randow-Welse Passow I., 23, 4270 g

6. OG Anglerglück Landin I., 33,3448 g

7. AV Greiffenberg, 28, 1968 g

8. AG Wolletz, 33, 1479 g

9. OG Angflerglück Landin II., 17, 1252 g

10. AV Borkhaus Wilmersdorf I., 18, 1107 g

Ausführliche Informationen und Kontakt, auch zu Vereinen, unter www.kreisanglerverband-schwedt.de

Beste Fotos gefragt

Mit der Serie "Angelvereine in der Region" läuft auch ein Foto-Wettbewerb. Ob ein dicker Fang, ein schöner Sonnenaufgang über dem Angelsee oder ein Fest mit Vereinsfreunden - schicken Sie Ihre Schnappschüsse an die MOZ! Zum Ende der MOZ-Serie im Oktober werden die besten Fotos veröffentlicht und mit Preisen belohnt. Zusendungen an: schwedt-red@moz.de oder MOZ-Redaktion Schwedt, Berliner Straße 36, 16303 Schwedt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG