Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

28:25-Sieg der Angermünder Handballer

Handball
HCA nimmt zwei Punkte aus der Prignitz mit heim

Zog sein Team mit: Stefan Taube war mit elf Treffern erfolgreichster Werfer.
Zog sein Team mit: Stefan Taube war mit elf Treffern erfolgreichster Werfer. © Foto: Carola Voigt
Daniel Wieland / 10.01.2018, 05:46 Uhr
Pritzwalk (MOZ) Die Handballer des HC Angermünde haben ihr erstes Punktspiel in der Männer-Landesliga im Kalenderjahr 2018 beim Tabellenachten HC Pritzwalk erfolgreich bestritten. Nach einem 28:25 entführte man die zwei Punkte in die Uckermark und kletterte auf Tabellenrang 2.

Die Duelle mit den Prignitzern hatten die Angermünder in jüngster Vergangenheit stets für sich entscheiden. Entsprechend hoch waren die Erwartungen auch diesmal. Die Partie begann auf beiden Seiten relativ zerfahren, was sicher auch an der längeren Punktspielpause zuvor lag. Dennoch konnten die Gäste die ersten Minuten für sich entscheiden (1:3). Danach fand auch Pritzwalk besser ins Spiel - es entwickelte sich eine offener Schlagabtausch.

Die HCA-Abwehr stand gut, agierte aggressiv und ließ den Gastgebern selten Platz für freie Würfe. Im Angriff war es vor allem Stefan Taube, am Ende erfolgreichster Schütze mit elf Treffern, der seine Mannschaft im ersten Durchgang förmlich trug. Die HCP-Abwehr bekam keinerlei Zugriff - so gelangen dem HCA immer wieder einfache Tore aus dem Gegenstoß.

Beim Stand von 11:12 waren die Gastgeber dann allerdings drauf und dran, das Spiel zu drehen, was vor allem an der mangelnden Chancenverwertung der Angermünder lag.

So sah sich Trainer Toralf Abel gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannen wieder wachzurütteln - mit Erfolg. Innerhalb weniger Minuten wurde bis zum 11:14 der alte Abstand wieder hergestellt. Mit einer knappen Zwei-Tore-Führung ging es in die Kabinen.

Nach der Pause waren es wieder die Uckermärker, die besser ins Spiel fanden. Über die Stationen 12:15, 14:17 und 17:21 setzten sich die Gäste weiter ab. Das Zusammenspiel zwischen Deckung und Torhüter klappte in der Folge nun immer besser, sodass sich auch Tobias Scheer mit zahlreichen Paraden auszeichnen konnte.

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit kontrollierte der HCA das Geschehen und ließ den Gastgebern wenig Freiraum, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. So verteidigten die Angermünder den knappen Vorsprung bis in die Schlussphase hinein, in der vor allem Marc Habermann-Kühn mit drei Treffern in den letzten drei Spielminuten Verantwortung übernahm und sein Team endgültig auf die Siegerstraße brachte. Am Ende gewann der HCA knapp, aber verdient, mit 28:25 und ist nun erster Verfolger von Spitzenreiter THC Wittenberge. Das nächste Mal sind die Angermünder nun allerdings erst wieder am 27. Januar gefordert (die Pritzwalk-Partie war vom 20. Januar vorgezogen worden), wenn es zum Oranienburger HC III (10.) geht. Das erste Heimspiel des Jahres bestreitet der HCA dann schließlich erst am 18. Februar.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG