Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

7. vereinsinternes Hallenfußball-Turnier des SV Pinnow beim "Cup der Generationen" / Genau 50 Treffer in zwölf Partien erzielt

Metallbauer lassen Fliesenleger-Kicker knapp hinter sich

Spieler der ersten Mannschaft gegeneinander: Die Szene mit Tom Schwertner (rechts) kontra Mino Lehnhardt stammt aus dem Spiel Fliesenverlegung Brandenburg gegen Messingkäfer
Spieler der ersten Mannschaft gegeneinander: Die Szene mit Tom Schwertner (rechts) kontra Mino Lehnhardt stammt aus dem Spiel Fliesenverlegung Brandenburg gegen Messingkäfer © Foto: Carola Voigt
Kevin Wilke / 11.01.2018, 19:07 Uhr
Angermünde (MOZ) Zum siebten Mal haben sich Spieler, Betreuer, Fans und Sponsoren des SV Pinnow zum vereinsinternen "Cup der Generationen" getroffen. Das Team "Metallbau Betker" verteidigte dabei den Titel aus dem Vorjahr, ohne dass jedoch ein einziger Spieler des letztjährigen Teams in den firmentypischen gelben Trikots auflief.

Das lag daran, dass die Besetzung der Teams alljährlich per Los entschieden wird. Dabei ergaben sich wieder interessante Zusammensetzungen. Als leichter Favorit wurde "Metallbau Betker" ausgemacht. Tobias Schmock und Patrick Höfert von der Ersten und vor allem der beste Torjäger an diesem Tag, Florian Kunkel (6 Treffer) von der Zweiten, machten es zwar lange spannend, wurden ihrer Favoritenrolle am Ende aber gerecht.

Team "Fliesenverlegung Brandenburg" konnte lange Paroli bieten und die "Betker"-Truppe in der Rückrunde sogar mit 2:1 besiegen. Am Ende reichten zehn Punkte aber nur zum zweiten Platz. Markus Hoffmeister (5) und Mino Lehnhardt (4) zeigten sich bei den Weißen besonders treffsicher. Auf dem Bronzerang landete das Team "Messingkäfer", das mit dem jungen Justin Deutschland (5) ebenfalls einen auffälligen Torjäger in seinen Reihen hatte, in den Duellen mit dem Spitzenduo aber lediglich einen Punkt ergatterte.

Schlusslicht war diesmal das Team "Wolke 7". Jonas Kriese steuerte mit seinen vier Tagestreffern fast alle Tore seines Teams bei. Am Ende waren die zwei Tore seiner Mitspieler zu wenig. Bemerkenswert war jedoch, dass Chris Sommerfeld den einzigen Kopfballtreffer des Tages erzielte.

Marius Scholz und Marcel Meißner hatten als Schiedsrichter relativ leichtes Spiel - lediglich eine Zeitstrafe, die aber mit einem Augenzwinkern verhängt wurde, konnte vermerkt werden. Bei der Siegerehrung wurde neben dem besten Torschützen (Florian Kunkel) noch Andreas Mayer (Team Messingkäfer) als bester Torhüter geehrt. Hallensprecher David Schrödter und Pierre Hintze als musikalischer Stimmungsmacher sorgten für eine gute Atmosphäre, Petra Brandenburg und Simone Höfert verköstigten Spieler und Zuschauer. Insgesamt war es wieder ein gelungener Start ins neue Sportjahr.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG