Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sicherheit
Großer Empfang von Bundeswehr und Kreisstadt

Dietmar Rietz / 12.01.2018, 06:30 Uhr - Aktualisiert 15.01.2018, 09:42
Prenzlau (MOZ) Der gemeinsame Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Prenzlau mit dem Kommandeur des Fernmeldebataillons 610 hat in Prenzlau Tradition. Bürgermeister Hendrik Sommer begrüßte in diesem Jahr erstmals an der Seite von Oberstleutnant Tobias Jahn die rund 1000 Gäste der Veranstaltung in der Uckerseehalle.

Tobias Jahn hatte die Führung des Fernmeldebataillons 610 im Oktober letzten Jahres übernommen. Für ihn war der Empfang somit eine Premiere.

Video

Neujahrsempfang Prenzlau

Videothek öffnen

Zu Jahns ersten gemeinsamen Terminen mit dem Bürgermeister gehörten die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge und eine Aktion auf dem Prenzlauer Weihnachtsmarkt. Der Bataillonskommandeur und Standortälteste sagt: "Ich bin hier sehr herzlich aufgenommen worden und habe gleich in den ersten Tagen erlebt, wie gut Bundeswehr und Stadt in Prenzlau zusammenarbeiten."

Zu den Themen des Jahres 2017, auf die Bürgermeister Hendrik Sommer am Donnerstagabend zurückblickte, gehörten die gestoppte Kreisgebietsreform und die Bürgerbeteiligung, die sich in Prenzlau in den zurückliegenden Jahren entwickelte und künftig fortgesetzt werden soll.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung erinnerte Sommer an die Neueröffnung der Firma Boryszew am neuen Standort und die Auszeichnung des Unternehmens mit dem Zukunftspreis des Landes.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG