Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Angermünder Tourismusverein und Stadt brauchen Unterstützung bei der Überprüfung der neuen Routen

Freizeit
Wandernde Qualitätstester gesucht

Auf ausgeschilderten Wanderwegen durch die Region: Auf dem Wolletzsee-Rundwanderweg gelangt man vom Strandbad Wolletzsee am Seeufer entlang nach Wolletz zum KaffeeKonsum, der ab Februar wieder von Donnerstag bis Sonntag öffnet.
Auf ausgeschilderten Wanderwegen durch die Region: Auf dem Wolletzsee-Rundwanderweg gelangt man vom Strandbad Wolletzsee am Seeufer entlang nach Wolletz zum KaffeeKonsum, der ab Februar wieder von Donnerstag bis Sonntag öffnet. © Foto: Ronald Mundzeck
Kerstin Unger / 12.01.2018, 06:45 Uhr
Angermünde (MOZ) Die Stadt Angermünde hat in den vergangenen Jahren ordentlich in die Infrastruktur bei den Wanderwegen investiert. Sieben Wanderrouten vom Spazierweg bis zum Tagesmarsch wurden ausgewiesen. Um diese zu erhalten, werden Helfer gesucht.

Wandern in der Uckermark und Angermünde wird bei Einheimischen und Gästen immer beliebter. Im Bereich Angermünde sind sieben Wanderrouten entstanden, die den Qualitätsstandards des Deutschen Wanderverband entsprechen und verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Sie sind an die Fernwanderwege "Märkischer Landweg" und die "Uckermärker Landrunde" angebunden, die die Region Angermünde mit den Regionen Templin, Prenzlau und Schwedt verbinden.

"Der Wanderfreund findet hier sowohl die kleine Spazierroute wie den Peetzigseerundweg, den man in einer Stunde bewältigen kann, aber auch Touren über sechs bis sieben Stunden", sagt Johanna Henschel, Geschäftsführerin des Angermünder Tourismusvereins. Das Unesco-Weltnaturerbe Grumsiner Forst kann man auf vier Strecken zwischen drei und sieben Stunden erleben. Den 18 Kilometer langen Heidenwanderweg nach Biesenbrow schaffen Untrainierte in etwa sechs Stunden.

Der Tourismusverein vermarktet diese Touren, die auch durch den Öffentlichen Personennahverkehr erschlossen sind. So kann man mit dem Uckermark-Shuttle von Angermünde nach Greiffenberg fahren und dann auf dem Heidenweg über die Sernitz-Wiesen nach Biesenbrow unter dem Thema "Genusswandern" laufen, in der kleinen Schäferei Lamm essen und die Hofmanufaktur der Familie Tietze besuchen.

"Doch Wanderwege müssen auch gepflegt und erhalten werden. Deshalb suchen wir Mitstreiter, die helfen, die Wegequalität zu erhalten", erklärt die Tourismuschefin. Die Wanderwege müssen von Zeit zu Zeit abgegangen werden, um zu schauen, ob beispielsweise die Piktogramme und Beschilderungen nach den Vorgaben noch erhalten sind. "Vielleicht gibt es Interessenten, die Freude am Wandern und Spazieren haben. Die Pflege und Wartung der Wege übernimmt der Angermünder Bauhof", erläutert Johanna Henschel.

Die Unterstützung erfolgt ehrenamtlich gegen eine kleine Aufwandsentschädigung. Es sollten zwei bis drei Leute sein, die sich das Wegenetz aufteilen und es im Frühjahr und Herbst kontrollieren.

Die Helfer werden zuvor geschult, um zu wissen, worauf sie achten müssen. Die tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH bietet im Frühjahr in Kooperation mit dem Deutschen Wanderverband eine Schulung "Qualitätsweg-Erfasser" in der Uckermark an. Sie richtet sich in erster Linie an potenzielle Wegeerfasser, welche die vom Wanderverband geforderte Zustandserhebung der beiden Fernwanderwege alle drei Jahre durchführen. Aber auch für die jeweiligen Vertreter in den Großschutzgebieten oder Kommunen sind Themen wie Ansprüche der Wandertouristen, nutzerfreundliche Markierung oder attraktive Streckenführung bei der Ausweisung und Pflege von Wanderwegen von Bedeutung.

Die zweitägige Schulung für neue Erfasser wird am 20. und 21. März in Templin stattfinden. Die Kosten für den Kurs trägt die tmu GmbH. Bereits geschulte Qualitätsweg-Erfasser sollten nach drei Jahren an einem eintägigen Auffrischungskurs teilnehmen.

Der Tourismusverein Angermünde weist darauf hin, dass diejenigen, die bereits an einer Schulung als Wegeerfasser des Deutschen Wanderverbandes teilgenommen haben, mit der Teilnahme am ersten Schulungstag sein Zertifikat um weitere fünf Jahre verlängern kann.

Interessenten melden sich bitte bis zum 26. Januar in der Touristinformation Angermünde bei Petra Saaber, Tel. 03331 297660

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG