Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

275 Jahre Wagner-Orgel mit Festkonzert gefeiert / Gäste sind auch zum Meisterkurs willkommen

Musik
Jubiläum einer Königin

Jubiläumskonzert an der Wagnerorgel: In der Marienkirche musizierten  Organisten und Orchester und Chor gemeinsam.
Jubiläumskonzert an der Wagnerorgel: In der Marienkirche musizierten  Organisten und Orchester und Chor gemeinsam. © Foto: Oliver Voigt
Daniela Windolff / 18.09.2018, 06:15 Uhr
Angermünde (MOZ) Mit einem großen Festkonzert wurde am Wochenende der Geburtstag einer Königin gefeiert. Die Wagnerorgel in der Angermünder Marienkirche wird 275 Jahre alt und zählt zu den schönsten und wertvollsten noch original erhaltenen Barockorgeln Deutschlands. Jetzt steht eine Generalüberholung an, einschließlich des Gehäuses. Die Prospektpfeifen müssen erneuert werden, die sich gelockter haben. Auch der Farbanstrich des barocken Orgelgehäuses ist zu erneuern.

Nicht nur die opulenten Verzierungen und Details machen das Instrument zur Königin, es ist auch der besondere Klang aus 2000 Orgelpfeifen, der schon Organisten aus aller Welt faszinierte. Davon konnten sich nun wieder einmal Konzertbesucher überzeugen und verzaubern lassen. Anlässlich des Jubiläums erklang ein Konzert für Orgel, Chor und Orchester unter der Leitung von Marienkantor Rainer Rafalsky und dem Berliner Organisten Jack Day. Gespielt wurde eine der berühmtesten Kantaten von Johann Sebastian Bach „Schmücke Dich, o liebe Seele“. Als Solisten wurden zwei junge Musiker engagiert, um mit dem Konzert auch Talente zu fördern. Henrike Leissner ist Mezzosopranistin, Patrick Wildermut hat Orgel studiert, gerade seine Master für Orgel und Alte Musik gemacht und offenbarte sein Talent im konzertanten Solo an der Wagnerorgel. Das Orchester setzte sich zusammen aus Musikern aus Berlin und der Uckermark, im Chor waren neben Sängern aus Angermünde, Prenzlau und Berlin auch das Angermünder Ensemble Sequere vocem vertreten. Die hervorragende Leistung aller Sänger, Musiker und der Leitung in diesem Konzert wird um so beachtlicher, wenn man berücksichtigt, dass es nur eine gemeinsame Probe aller Beteiligten gab.

Am heutigen Dienstag erklingt die majestätische Wagnerorgel in der Marienkirche erneut beim internationalen Meisterkurs. Hier holen sich hauptberufliche Kirchenmusiker neue Erfahrungen in Technik und Instrumentalität, Inspirationen und tauschen sich aus. Auch interessierte passive Gäste sind willkommen. Um 19 Uhr erklingt ein Orgelkonzert und Improvisationen unter dem Motto „Neue Töne auf alten Pfeifen“. An der Wagnerorgel musiziert Professor Jürgen Essl. Der Organist, Komponist und Orgellehrer in Stuttgart genießt internationales großes Ansehen. Das Konzert ist öffentlich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Ralph Eschrig 21.09.2018 - 16:02:50

Alt-Solo sang Susanne Langner

Es hat nicht Frau Henrike Leissner/ Alt gesungen, sondern Susanne Langner - und dies sehr gut. Ralph Eschrig (Tenorsolist der Aufführung)

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG