Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gundolf Sperling geht nach 40 Dienstjahren als Leiter der Wetterwarte in den Ruhestand

Wetterwarte
Abschied vom Angermünder Wetterfrosch

Abschied: Jürgen Förster, Leiter der Regionalen Messnetzgruppe Potsdam (l.), überreicht dem Leiter der Wetterwarte Gundolf Sperling die Verabschiedungsurkunde.
Abschied: Jürgen Förster, Leiter der Regionalen Messnetzgruppe Potsdam (l.), überreicht dem Leiter der Wetterwarte Gundolf Sperling die Verabschiedungsurkunde. © Foto: Daniela Windolff
Daniela Windolff / 05.12.2018, 06:15 Uhr
Angermünde (MOZ) Der Leiter der Angermünder Wetterwarte Gundolf Sperling geht nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand. Zum Abschied kamen Kollegen und ehemalige Mitarbeiter, um gemeinsam die vier Jahrzehnte Revue passieren zu lassen. Offiziell ist am 31. Dezember 2018 Schluss. Am 28. Dezember wird der bekannte Wetterfrosch von Angermünde zum letzten Mal seine Wetterbeobachtungen für den Deutschen Wetterdienst dokumentieren, der solche Daten sowohl für Wettervorhersagen als auch für Klimabeobachtungen auswertet.

Ab 2019 wird diese Wetterwarte zur Wetterstation, in der alle Wetterbeobachtungen nur noch automatisch erfasst werden. Zwei Mitarbeiterinnen bleiben vorerst in der Station Kerkow, erhalten aber andere Aufgaben des Wetterdienstes. Nur die Messung der Radioaktivität in Luft und Niederschlägen wird bis zum Jahresende weiterhin manuell erfolgen, informiert Jürgen Förster, Leiter der Regionalen Messnetzgruppe Potsdam. Er kam gestern persönlich nach Kerkow, um seinem lang gedienten Mitarbeiter zum Abschied Danke zu sagen und ihm die offizielle Verabschiedungsurkunde des Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes zu überreichen. Gundolf Sperling sei ein Wetterbeobachter aus Leidenschaft, für den die Arbeit mehr als ein Job zum Geldverdienen war.

1978 kam Gundolf Sperling als Leiter der neu gebauten Wetterwarte in Kerkow aus Potsdam nach Angermünde und führte hier nicht nur die Tradition der wissenschaftlichen Wetterbeobachtung seit 1908 weiter, sondern ehrenamtlich auch die seit diesen Anfängen geführte Angermünder Klimareihe. Seine Monats- und Jahresanalysen des Angermünder Wetters waren beliebte Rubriken in der MOZ.

Regelmäßig führte er Besuchergruppen und Schulklassen durch die Wetterwarte und organisierte Tage der offenen Tür, um Interessierten Einblicke in die Arbeit der Meteorologen zu bieten. Der 110. Geburtstag der Wetterwarte in diesem Jahr wurde noch einmal ganz groß begangen. Für Gundolf Sperling war das eigentlich schon seine Abschiedsfeier, die er sich selbst zum Geschenk machte. Jetzt hatte er vor allem seine Kollegen eingeladen, mit denen er beim gemeinsamen Essen über alte Zeiten und neue Pläne plauderte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG