Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ab Januar sind 565 Werktage Bauzeit avisiert

Investition
12,5 Millionen Euro für Brücken und Straßen

Symbolbild
Symbolbild © Foto: dpa/Jens Wolf
MOZ / 21.12.2018, 07:30 Uhr
Prenzlau (MOZ) Bund, Land, Deutsche Bahn sowie die Kreisstadt und die Stadtwerke Prenzlau investieren rund 12,5 Millionen Euro in Brücken- und Straßenbaumaßnahme, die sich aus mehreren Einzelabschnitten zusammensetzt, teilt jetzt der Landesbetrieb Straßenwesen mit. Dabei würden zwei Eisenbahnbrücken erneuert, zudem werde straßenbegleitend an der B 109 ein Radweg von Prenzlau bis Blindow angelegt. Die Gesamtlänge der Ausbaustrecke beträgt 1995 Meter. Für die Realisierung werden insgesamt 565 Werktage mit dem voraussichtlichen Bauende September 2020 veranschlagt. Die Bietergemeinschaft Hentschke Bau/Oevermann Verkehrswegebau habe den Zuschlag für das Bauvorhaben erhalten.

Der Baubereich für die Brücken-erneuerung über die ehemalige Eisenbahnstrecke Löwenberg – Prenzlau werde unter Vollsperrung im Januar 2019 beginnen – für Oktober sei die Freigabe für den öffentlichen Verkehr vorgesehen. Die neue Brücke (etwa 16,5 m lang) überquert von Prenzlau aus ein kombinierter Geh- und Radweg. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die ortsnahe Umfahrung Gewerbestraße, Triftstraße, Am Umspannwerk und umgekehrt geleitet. Für den überregionalen Verkehr wird während des gesamten Bauzeitraums eine großräumige Entlastungsumleitung über die A 20 angeboten, die von der Anschlussstelle Pasewalk-Süd bis Prenzlau-Ost führt.

Parallel dazu beginnen die Arbeiten am zweiten, 42 Meter langen Brückenbauwerk – es führt über die Fernbahnstrecke nach Stralsund, wird in nördlicher Richtung hinter dem alten Bauwerk und ohne eine weitere Sperrung der B 109 errichtet. Im Vorfeld müssen Teile der Oberleitungsanlage sowie Telekommunikationsleitungen sowie Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik der Bahn an den neuen Brückenstandort angepasst werden. Die dafür notwendigen Sperrpausen beginnen im April 2019. Nach Fertigstellung der Brücke im Juni 2020 erfolgt in mehreren Nachtsperrpausen der Abbruch der alten Brücke.

Für verschiedene Straßenbauabschnitte, einschließlich des Knotenausbaus am Umspannwerk und der Herstellung der Straßenanbindung an die neue Brücke über die Fernbahn, werden zeitweilig Umfahrungen mit Ampelregelung errichtet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG