Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußballclub und Stadtwerke Schwedt laden zum ersten Hallenfußballturnier des Jahres / Pokalverteidiger ist der VfB Gramzow

Fußball
Budenzauber um „energy-Cup“

Kampf um jeden Ball: Der FC Schwedt (hier mit Michal Adamczak/rechts) hat sich als Minimalziel gesetzt, das Halbfinale zu erreichen. Im vergangenen Jahr schaffte er dies, verlor dann aber gegen den VfB Gramzow vom Punkt und wurde Dritter.
Kampf um jeden Ball: Der FC Schwedt (hier mit Michal Adamczak/rechts) hat sich als Minimalziel gesetzt, das Halbfinale zu erreichen. Im vergangenen Jahr schaffte er dies, verlor dann aber gegen den VfB Gramzow vom Punkt und wurde Dritter. © Foto: Carola Voigt
Carola Voigt / 10.01.2019, 05:00 Uhr
Schwedt (MOZ) Am Sonnabend rollt ab 14 Uhr wieder der Ball in der Sporthalle „Neue Zeit“ in Schwedt. Zum ersten Fußballturnier des Jahres, dem 19. „energy-Cup“ laden der Fußballclub der Oderstadt und der Hauptsponsor Stadtwerke Schwedt ein.

Einlass in die Sporthalle „Neue Zeit“ ist ab 13 Uhr. Zehn Mannschaften sind am Start. Der Gastgeber FC Schwedt schickt sein Landesliga-Team und eine U-21-Vertretung ins Rennen. Zu diesem überregionalen Turnier reisen der Penkuner SV und der TSV Friedland (beide aus Mecklenburg-Vorpommern), zwei polnische Vertretungen von LKS Vineta Wolin und vom KS Swit Szczecin, der 1. FC Frankfurt, SV Sparta Lichtenberg, der FSV Schorfheide Joachimsthal sowie der VfB Gramzow an. Die Gruppenauslosung ist bereits erfolgt, der Spielplan steht. Die Eröffnungspartie bestreiten um 14.10 Uhr der FC Schwedt und LKS Vineta Wolin.

Pokalverteidiger ist der VfB Gramzow. Vor zwölf Monaten hatte er zwei spannende Neunmeterschießen im Halbfinale gegen den FC Schwedt (2:2/7:6) und im Endspiel gegen Swit Szczecin (0:0/5:4) zu seinem Gunsten entschieden. Der FC Schwedt wurde nach einem 3:2-Erfolg im kleinen Finale gegen Vorjahressieger Frankfurt Dritter.

Der VfB Gramzow tritt in der Gruppe A an. Nach der Herbstmeisterschaft in der Landesklasse Nord und dem Uckermark-Masters-Erfolg zwischen den Feiertagen geht er hochmotiviert in dieses Turnier. Das Landesliga-Team des FC Schwedt (Platz 6) will unter Führung des neuen Trainer-Duos Tomasz Lapinski/Uwe Zenk ebenfalls ein Wörtchen bei der Cup-Vergabe mitreden. „Das Erreichen des Halbfinals ist unser erstes Ziel“, sagte Lapinski. Mit dem 1. FC Frankfurt (Brandenburgliga/Platz 3) ist aber auch der Rekordsieger (sechsmal gewonnen) in dieser Gruppe vertreten. Zudem spielt hier mit dem TSV Friedland 1814 der älteste Verein Deutschlands. Dieser führt ungeschlagen die Kreisoberliga Mecklenburg (Staffel A) an. Im vergangenem Jahr startete er noch als Verbandsligist, ist aber abgestiegen. „Weil sich dann aber ein Team ausklinkte, sollten wir in dieser Liga verbleiben. Aber nach fünf schweren Jahren, immer im Ringen um den Abstieg, wollte unsere Mannschaft nicht mehr. Der Verband bestrafte daraufhin das Team mit der Zwangsversetzung in die Kreisoberliga“, erzählte Heinz Dahms, TSV-Abteilungsleiter. Komplettiert wird das A-Feld von LKS Vineta Wolin. Der Verein spielt in der 4. polnischen Liga, ist Zweiter und zum dritten Mal dabei.

In der B-Gruppe tritt eine U-21-Auswahl des Gastgebers an. Es spielen ehemalige und aktuelle A-Junioren. Die „jungen Wilden“ wollen auch das Halbfinale erreichen. Schorfheide Joachimsthal spielt in der Landesklasse und überwintert auf Rang 6. Er kommt schon seit einigen Jahren zum „energy-Cup“. Der Penkuner SV ist in der Landesliga Ost in „Meck-Pomm“ vertreten und hat sich zur Winterpause mit 27 Punkten auf Platz 5 gekämpft. Für den SV Sparta Lichtenberg, der vor zwei Jahren sein Debüt gab, steht mit 41 Punkten Platz 1 in der Berlin-Liga zu Buche. Zum zweiten Mal nimmt der KS Swit Skolwin (Szczecin) teil. Er spielt in der 3. Liga (Staffel II) und steht auf Platz 10.

Tickets für den 19. „energy-Cup“ gibt es im Vorverkauf für fünf Euro (ermäßigt 2,50 Euro) im Kundenzentrum der Stadtwerke Schwedt im CKS sowie bei Intersport im Oder-Center. An der Tageskasse kosten sie sechs Euro (drei Euro ermäßigt). Der FC Schwedt wünscht allen Zuschauern und Teilnehmern ein spannendes und faires Turnier.

Nach dem großen Männer-Spektakel sponsern die Stadtwerke Schwedt auch die Wettbewerbe für Nachwuchsfußballer in allen Altersklassen. Zwei Wochenenden im Februar sind dafür eingeplant. Der FC Schwedt hat sich zusammen mit den Übungsleitern wieder attraktive Turnierteilnehmer eingeladen. Am 9. Februar spielen um 9.30 Uhr die A-Junioren, ab 15 Uhr die C-Junioren. Für den 10. Februar stehen ab 10.30 Uhr die B-Junioren und danach die C2-Junioren im Wettstreit. Eine Woche später (16. Februar) kämpfen die F- (10 Uhr) und die E-Junioren (14.30 Uhr) um die begehrten Trophäen und am Sonntag (17. Februar) spielen die G- (9.45 Uhr) sowie die D-Junioren (14 Uhr).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG